Europa League

Schmidt fordert „100 Prozent“ gegen Lissabon

am

München- Nach dem 1:0-Sieg im Hinspiel bei Sporting Lissabon (Portugal) geht Bayer Leverkusen mit einem Vorsprung in das Rückspiel am Donnerstag in der BayArena. Zurücklehnen sollte sich die Mannschaft aber nicht, was Coach Roger Schmidt der Werkself noch einmal klarmachte.

Fokus auf Lissabon

„Wir müssen uns jetzt auf Lissabon fokussieren! Da brauchen wir wie im Hinspiel eine Topleistung“, forderte Trainer Schmidt, den Wirbel um den Vorfall im Spiel gegen den BVB am vergangenen Wochenende endlich abzuhaken. Schmidt erhielt eine Strafe von fünf Spielen, wovon zwei zur Bewährung ausgesetzt werden. Hinzu kommen 20.000 Euro Geldstrafe.

Sporting Tabellenführer in Portugal

„Wir müssen 100 Prozent geben, Sporting hat eine gute Mannschaft“, warnte er vor Leichtsinnigkeit, angesichts der guten Ausgangsposition. In der heimischen Liga ist Sporting Lissabon Tabellenführer und hat in 23 Spielen nur einmal verloren.

Kehrt Bender zurück?

Personell geht Leverkusen geschwächt in das Duell mit den Portugiesen. Die Stammkräft Ömer Toprak und Kevin Kampl fallen mit Muskelfaserrissen aus. Beide zogen sich die Verletzung im Spiel gegen Dortmund (0:1) zu.“Die Ausfälle wiegen schwer, aber wir können sie kompensieren“, betonte Schmidt. Hoffnung macht ein möglicher Einsatz von Kapitän Lars Bender. „Es ist möglich, dass er in den Kader zurückkehrt. Wir entscheiden nach dem Training“, so Schmidt.

Über David Reininghaus

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.