Statistikfreak

Ausgerechnet Dante!

am

München – Die Bundesliga bietet am kommenden Wochenende wieder einige brisante Spiele. Am 23. Spieltag gibt es einige Partien, die durch alte Bekanntschaften nochmals mehr an Brisanz gewinnen. fussball.news zeigt die jeweils wichtigsten Treffen ehemaliger Teamkameraden.

Ausgerechnet!

Es ist ein beliebter Ausspruch von Kommentatoren und Fans: Wenn ein Spieler gegen seinen Ex-Klub trifft, dann heißt es: „Ausgerechnet…trifft!“ Hier nun die Übersicht, welche Spieler am Wochenende „ausgerechnet“ gegen ihre alte Liebe treffen könnten.

VfL Wolfsburg – FC Bayern München

Beim Topspiel in Wolfsburg gibt es gleich zwei VfL-Spieler, die in jüngster Vergangenheit schon ihr Geld beim kommenden Gegner verdienten. Neuzugang Dante wechselte in diesem Sommer vom FC Bayern nach Niedersachsen. An seine Zeit beim deutschen Rekordmeister dürfte er sich jedoch nur zu gern erinnern. Ab 2012 gehörte der Brasilianer zum Stammpersonal der Münchener. Das Highlight war dabei sicherlich der Triple-Gewinn aus der Saison 2012/13, wo Dante in der Innenverteidigung neben Jerome Boateng gesetzt war. Beim FCB kam der jetzige Wolfsburger auf insgesamt 86 Bundesliga-Einsätze, in denen ihm drei Treffer gelangen.

Auch sein Teamkollege und Landsmann Luiz Gustavo ist ein alter Bayer. In der Winterpause 2010/11 verließ der Mittelfeldspieler die TSG Hoffenheim und wurde vom FC Bayern verpflichtet. In den zweieinhalb Jahren bei den Rot-Weißen kam der Abräumer auf 100 Bundesligaspiele (sechs Tore) und konnte zusammen mit Dante im Sommer 2013 das Triple mit den Münchenern feiern.

Beim Aufeinandertreffen zwischen dem Pokalsieger und dem deutschen Meister kommt es auch zum Wiedersehen von Philipp Lahm mit Wölfe-Keeper Diego Benaglio. Beide kennen sich nämlich aus gemeinsamen Zeiten aus Stuttgart, denn zwischen 2003 und 2005 waren beide für den VfB aktiv.

Auch Sebastian Rode und Sebastian Jung spielten bereits in einer anderen Stadt zusammen, denn beide trugen von 2010 bis 2014 gemeinsam den Frankfurter Adler auf der Brust.

Eintracht Frankfurt – FC Schalke 04

Kaan Ayhan  trifft mit dem FC Schalke auf seinen eigentlichen Arbeitgeber, denn der Deutsch-Türke wurde zur Winterpause nach Frankfurt verliehen. Für die Königsblauen kam der Verteidiger zuvor in drei Jahren auf 30 Bundesliga-Einsätze (ein Tor).

Sein Teamkollege Carlos Zambrano hat ebenfalls eine Vergangenheit in Gelsenkirchen, denn zwischen 2008 und 2010 trug er das Trikot der „Knappen“. In dieser Zeit kam er jedoch nur auf 16 Bundesliga-Einsätze, in denen ihm jedoch kein Tor gelang.

Auf der Gegenseite stand Schalke-Keeper Ralf Fährmann bereits für die Hessen zwischen den Pfosten. Ab 2009 hütete er für zwei Jahre das Eintracht-Tor und kam dabei auf 18 Einsätze im Oberhaus.

Gute Bekannte sind auch Schalkes Franco Di Santo und der Frankfurter Aleksandar Ignjovski, denn beide kennen sich noch aus Bremen. So spielten beide in der Saison 2013/14 zusammen für die Hanseaten.

1.FC Köln – Hertha BSC Berlin

Mitchell Weiser und Alexander Baumjohann spielten in der Rückrunde der Saison 2012/13 gemeinsam mit Kölns Abwehrchef Dominique Heintz in der Pfalz beim 1. FC Kaiserslautern.

Auch Vedad Ibisevic (Berlin) und Matthias Lehmann (Köln) agierten schon im selben Dress, denn ab 2006 kickten die Akteure zusammen bei der Alemannia aus Aachen. Nicht in Aachen aber beim aktuellen Bundesligisten aus Augsburg gemeinsam auf dem Platz standen BSC-Spieler Sebastian Langkamp und Geißbock Kevin Vogt. Dies war in der Saison 2012/13 der Fall.

VfB Stuttgart – Hannover 96

Auch wenn Daniel Ginczek vom VfB Stuttgart nach seiner schweren Knieverletzung in dieser Saison nicht mehr auflaufen kann, trifft er im Heimspiel auf einen alten Weggefährten. Mit 96-Spielgestalter Hiroshi Kiyotake stand er in der Saison 2013/14 zusammen beim 1. FC Nürnberg unter Vertrag.

SV Darmstadt 98 – SV Werder Bremen

Lilien-Spieler Luca Caldirola wechselte vor dieser Spielzeit per Leihbasis die Seiten. So schloss sich der Italiener im Sommer den Darmstädtern an, nachdem er zuvor in zwei Jahren an der Weser 40 Bundesligaspiele bestritt (ein Treffer).

Sein Teamkollege Jan Rosenthal hofft derweil, dass er im Abstiegskrimi einem ehemaligen Wegbegleiter ein Tor einschenken kann. So spielte er zusammen mit Bremens Keeper Felix Wiedwald in Frankfurt. Vom Sommer 2013 bis zur Winterpause der Saison 2014/15 trugen beide das Trikot der Eintracht aus Frankfurt.

Borussia Dortmund – TSG 1899 Hoffenheim

BVB-Torwart Roman Bürki kennt Hoffenheims Jonathan Schmid noch gut aus gemeinsamen Zeiten im Breisgau. In der vergangenen Saison liefen beide nämlich noch zusammen für den SC Freiburg im Oberhaus auf, stiegen jedoch am Saisonende ab.

Doch auch Bürkis Teamkollege Matthias Ginter trifft mit Jonathan Schmid auf einen alten Bekannten. So kämpfte der Defensivspezialist von 2012 bis 2014 gemeinsam mit Schmid mit Freiburg um die Punkte. Im Tor des SCF in diesem Zeitraum: Hoffenheim-Keeper Oliver Baumann.

Ehemalige Mannschaftskameraden treffen auch mit BVB-Außenverteidiger Joo-Ho Park und dem Sinsheimer Fabian Schär aufeinander. In der Saison 2012/13 waren sowohl der Südkoreaner als auch der Schweizer für den FC Basel aktiv.

FSV Mainz 05 – Bayer 04 Leverkusen

Giulio Donati hatte nach 43 Bundesligapartien für Bayer Leverkusen genug von der Werkself. Nach eineinhalb Jahren bei 04, schloss er sich folgerichtig in der letzten Winterpause den Rheinhessen aus Mainz an.

Sein Kapitän Julian Baumgartlinger trifft dagegen auf seinen ehemaligen Weggefährten Lars Bender, mit dem er von 2007 bis 2009 zusammen beim TSV 1860 München in der 2. Liga spielte.

Gleiches gilt für seine Teamkollegen Christian Clemens und Christoph Moritz, die von 2013 bis 2014 gemeinsam mit Leverkusens Abwehrrecken Kyriakos Papadopoulos beim FC Schalke unter Vertrag standen.

FC Augsburg – Borussia Mönchengladbach

Je zwei Spieler auf beiden Seiten waren bereits für den jeweiligen Gegner aktiv.

Auf Augsburger Seite sind dies Raul Bobadilla und Jan-Ingwer Callsen-Bracker. Letzterer kam zwischen Sommer 2008 und Januar 2010 auf 11 Bundesligaspiele für die Fohlen. Sein Augsburger Teamkollege Raul Bobadilla stand in 59 Partien im Oberhaus auf dem Platz, wo ihm 8 Treffer gelangen.

Ihnen gegenüber stehen ehemalige Augsburger. Ibrahima Traore schaffte in zwei Jahren (2009-2011) 48 Spiele in Deutschlands höchster Spielklasse (8 Tore). Sein derzeit verletzten Teamkameraden Andre Hahn schaffte es in eineinhalb Jahren ab Januar 2013 sogar 12 Treffer in 48 Bundesligapartien zu erzielen.

Hamburger SV – FC Ingolstadt 04

Einen Großteil seiner Karriere verbrachte HSV-Keeper Rene Adler bei Bayer 04 Leverkusen. So gehörte er ab 2000 der Jugendabteilung der Werkself an, 2003 dann den Profis der Leverkusener. In der Saison 2011/12 rückte dann der heutige Ingolstädter Danny da Costa in den Profikader auf, wo er für eine Saison zusammen mit dem ehemaligen Nationaltorhüter spielte. Doch nach dieser Spielzeit verließ Adler Bayer und schloss sich dem Hamburger SV an.

 

 

 

 

Über Sebastian Voichtleitner

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.