Rassismus gegen Neymar?

München – Es gibt mal wieder Rassismusvorwürfe in Spanien. Neymar vom FC Barcelona soll beim 0:0 im Stadtderby gegen Espanyol am Samstag rassistisch beleidigt worden sein.

Foto: Getty Images
Neymar musste im Derby mit Anfeindungen kämpfen. Foto: Getty Images

Pfiffe gegen Neymar

Die spanische Fußball-Liga hat Ermittlungen aufgenommen. Zusätzliche Spekulationen waren durch Neymar selbst entstanden. Der Superstar hatte nach der Partie auf Facebook ein Bild veröffentlicht, auf dem er grübelnd vor den Espanyol-Fans zu sehen ist. Kommentiert hat er das Foto mit einem mahnenden Zeigefinger-Symbol. Neymar war während des Spiels von den Espanyol-Fans ausgepfiffen worden. Toni Freixa, ehemaliger Barca-Fuktionär, hatte auf Twitter von „rassistischen Gesängen“ berichtet. Beim Radiosender Cadena Cope bestätigte er zudem, zweimal rassistische Schmährufe gegen Barcas Offensivmann gehört zu haben.

Pique: „Schuldigen müssen bestraft werden“

Auch Neymars Mitspieler schalteten sich ein. Andres Iniesta berichtete in einem Interview einen Zwischenfall. Bei einer Ecke in der ersten Halbzeit habe ein Zuschauer etwas gerufen, so der Spanier. Auch Gerard Pique stimmte mit ein: „Wenn es rassistische Angriffe gegeben hat, müssen die Schuldigen dafür bestraft werden. Die Leute, die so etwas getan haben, sind die Schuldigen, nicht die Fans von Espanyol.“

 

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio