Tönnies: Sane bleibt auf Schalke

München – Leroy Sane machte in der Hinrunde mit starken Leistungen auf sich aufmerksam und spielte sich auf den Radar vieler Topklubs. Besonders Manchestery City wird dabei großes Interesse am Schalker Eigengewächs nachgesagt. Schalke-Boss Clemens Tönnies schiebt einem Wechsel im Winter nun einen Riegel vor.

Leroy Sane (li.) bleibt dem FC Schalke und der Bundesliga auch in der Rückrunde erhalten. Foto: PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images
Leroy Sane (li.) bleibt dem FC Schalke und der Bundesliga auch in der Rückrunde erhalten. Foto: PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images

Tönnies: Werden Sane nicht abgeben

„Es liegt bisher kein offizielles Angebot vor. Wenn es ein Interesse an Leroy gibt, bestätigt das unsere hervorragende Nachwuchsarbeit auf Schalke. Wir haben aber entschieden, Leroy nicht abzugeben, und der Spieler will Schalke auch nicht verlassen“ erklärte Tönnies in der Bild-Zeitung und blockte somit eine Millionenofferte von Manchester City ab (Hier geht’s zu den News).

Sane fühlt sich bei Schalke wohl

Auch der Berater des Flügelstürmers, Jürgen Milewski, zeigt keinerlei Anzeichen von Wechselgedanken und betonte: „Schalke ist für Leroy der beste Ort, an dem er sein kann. Ein Transfer im Winter ist kein Thema, er fühlt sich auf Schalke sehr wohl.“

Schöpf bald in königsblau?

In den vergangenen Wochen wurde vermehrt von einem Interesse von den „Citizens“ an Sane berichtet. Dabei wurde von einer kolpoltierten Ablösesumme von 55 Millionen Euro gesprochen. Doch anstatt selbst Geld einzunehmen, scheint es so, als würden die Königsblauen auf dem Transfermarkt aktiv werden. So soll Alessandro Schöpf vom Zweitligisten aus Nürnberg nach Gelsenkirchen wechseln. Auch Club-Trainer Rene Weiler gibt sich bereits geschlagen: „Ich gehe davon aus, dass er uns im Winter verlässt.“

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit