Aranguiz hofft auf BL-Debüt

München – Charles Aranguiz wechselte im Sommer als frisch gebackener Südamerika-Meister von Porto Alegre zu Bayer 04 Leverkusen. In einer seiner ersten Trainingseinheiten riss sich der chilenische Nationalspieler jedoch die Achillessehne und wartet seitdem auf seinen ersten Einsatz für die Werkself. In seiner Reha liegt der 26-Jährige voll im Plan.

PORTO ALEGRE, BRAZIL - AUGUST 10: Charles Aranguiz, of Internacional celebrates their first goal during the match between Internacional and Gremio as part of Brasileirao Series A 2014, at Estadio Beira-Rio on August 10, 2014, in Porto Alegre, Brazil. (Photo by Lucas Uebel/Getty Images)
Charles Aranguiz wartet noch auf seinen ersten Einsatz im Bayer-Trikot. Foto: Lucas Uebel/Getty Images

Aranguiz blickt nach vorne

„Ich denke jetzt mehr an meine Rückkehr auf den Platz, als an meine Verletzung“, fieberte Aranguiz im Gespräch mit der Sport-Bild seinem Comeback entgegen und gab einen Einblick in seine Gefühlswelt: „Es gibt Tage, an denen ich alles zum Teufel jagen möchte. Aber die Leute hier sind alle sehr nett zu mir. Das treibt mich dann immer wieder an, alles zu geben.“

Pressingspieler

Ganz besonders wird sich Trainer Roger Schmidt über die Fortschritte seines Sommerneuzugangs freuen. Der Chilene bezeichnete sich selber als einen Spieler, der den Ball gerne mit starkem Pressing erobert. Damit passt er ideal ins Anforderungsprofil seines Vorgesetzten. Der hatte ihn unbedingt in seiner Mannschaft als Ersatz für Simon Rolfes und den zu Borussia Dortmund gewechselten Gonzalo Castro haben wollen.

Familie unterstützt den Mittelfeldmann

Die Möglichkeit, die Reha in Chile zu machen, kam für Aranguiz nicht in Frage. Der Elf-Millionen-Einkauf holte seine Frau und seine zwei Kinder aus Chile in das Rheinland und lernte das neue Land kennen. Das Neuland Bundesliga ist für Aranguiz nicht mehr weit entfernt.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit