Manchester City und United buhlen um Pep Guardiola

München – Seit dem bekannt gewordenen Abschied von Pep Guardiola vom FC Bayern München ranken sich die Gerüchte um den neuen Arbeitgeber des Spaniers. Auf der gestrigen Pressekonferenz hat der Katalane seine neue Wahlheimat dabei klar eingegrenzt.

Bayern Munich's Spanish head coach Pep Guardiola reacts as he holds a ball that went out of play during the UEFA Champions League football match between Arsenal and Bayern Munich at the Emirates Stadium in London, on October 20, 2015. AFP PHOTO / BEN STANSALL (Photo credit should read BEN STANSALL/AFP/Getty Images)
In der Champions-League stand Pep Guardiola schon bei Partien auf der Insel am Rand. Foto: BEN STANSALL/AFP/Getty Images

Manchester City der Favorit

„Der Grund warum ich die Bayern verlasse, ist ganz einfach. Ich möchte in der Premier League trainieren“, wird Guardiola in der nächsten Spielzeit ein Team in England betreuen. Als Favorit gilt Manchester City, wo Txiki Begiristain – ein enger Vertrauter von Guardiola aus Barcelona-Zeiten – als Sportdirektor arbeitet.

United schneller?

Nach Informationen der Sun hat Guardiola sowohl mit den Citizens als auch mit dessen Stadtrivalen Manchester United gesprochen. United könne sich den begehrtesten Trainer auf dem Markt schnappen, wenn sie Guardiola schnell ein Angebot vorlegen. Auch ein Engagement bei Arsenal London soll sich der aktuelle Bayern-Trainer vorstellen können, sollte Arsene Wenger nach dieser Spielzeit nicht mehr die Verantwortung der Gunners tragen.

Eines ist klar. Guardiola wird seinen Wunsch realisieren können. Er sucht nach einer neuen Herausforderung auf der Insel. Den Arbeitgeber kann er sich aussuchen.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit