Reds retten sich in Entscheidungsspiel

München – Der FC Liverpool ist bei dem Viertligisten Exeter City in der dritten Runde des FA Cup nicht über ein 2:2 (2:1) hinausgekommen. Dabei lag die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp lange zurück und konnte erst in der 73. Minute ausgleichen.

LIVERPOOL, ENGLAND - DECEMBER 13:  Jurgen Klopp manager of Liverpool looks on prior to the Barclays Premier League match between Liverpool and West Bromwich Albion at Anfield on December 13, 2015 in Liverpool, England.  (Photo by Alex Livesey/Getty Images)
Liverpools Trainer Jürgen Klopp schickte eine komplett unerfahrene Mannschaft ins Spiel und muss nun noch einmal gegen Exeter antreten. (Foto: Alex Livesey/Getty Images)

Entscheidungsspiel an der Anfield Road

Das wichtige Tor erzielte Brad Smith, der die Reds damit in ein Entscheidungsspiel gerettet hat. Diese Partie wird jedoch vor eigenem Publikum an der Anfield Road ausgespielt.

Die Klopp-Elf musste angesichts der Verletztenmisere mit elf neuen Spielern im Vergleich zum 1:0 im Capital One Cup gegen Stoke City auflaufen. Das machte sich bereits in der neunten Minute bemerkbar, als Tom Nichols für die Hausherren traf. Jerome Sinclair konnte für die Gäste zwar ausgleichen, doch Sekunden vor dem Pausenpfiff schockte Lee Holmes die Liverpooler mit einer direkt verwandelten Ecke.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit