Bender träumt von zwei Finals

München – Nach seiner Verletzung lief es für Bayer Leverkusen nicht mehr so rund. Lars Bender zählt inzwischen zu den besten defensiven Mittelfeldspielern der Bundesliga.

Foto: Alex Caparros / Getty Images
Lars Bender (l.) will bald wieder mitspielen. Foto: Alex Caparros / Getty Images

Berlin als Traumziel

Derzeit schuftet der 26-Jährige an seinem Comeback. „Es wird sicher noch seine Zeit benötigen. Klar ist, dass ich auf keinen Fall etwas überstürzen werde. Ich möchte in der Verfassung sein, um die Runde ohne weitere Probleme zu Ende spielen zu können“, verkündete Bender in einem Interview mit dem kicker. Schließlich hat er mit Bayer noch einiges vor in dieser Saison. „Berlin ist sowohl Traum als auch Ziel“, schielte Bender in Richtung DFB-Pokal-Finale: „Ich persönlich durfte das noch nicht erleben“. Doch auch in der Europa League möchte er hoch hinaus. „Leverkusen wartet sehnsüchtig auf einen Titel. Das ist eine Chance“, so der Mittelfeld-Akteur.

Verletzte keine Ausrede

Bis er wieder fit ist, versucht Bender seine Kollegen bestmöglich zu unterstützen. „Selbstverständlich zeigt man sich vor und nach einem Spiel – das gehört einfach dazu“, stellte er fest. Apropos Verletzte: An diesen mangelte es Leverkusen in der Hinserie wahrlich nicht. „Verletzungen hat jeder Verein zu beklagen, deswegen kann man das in meinen Augen nie als Ausrede verwenden. Fakt ist aber: Man muss jede Verletzung auffangen können, und das gelingt eben nicht immer direkt. Auch bei uns ging es nicht so leicht, da immer wieder wichtige Stützen aus unterschiedlichen Mannschaftsteilen ausfielen. Das muss eine junge Mannschaft dann erst mal verkraften“, betonte der 26-Jährige.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit