Höwedes bestätigt „positive“ Gespräche

München – Benedikt Höwedes bestätigt, in Vertragsgesprächen mit dem FC Schalek 04 zu sein. Er befinde sich „im guten Austausch mit Horst Heldt“, sagte er im kicker und bezeichnete die Gespräche als „positiv“. Auf die Frage, wie die Tendenz laute, antwortete er: „Das lasse ich mal offen.“

Benedikt Höwedes (r.) spielt mit dem Gedanken, seinen Vertrag bei Schalke zu verlängern. Foto: DANI POZO/AFP/Getty Images)
Benedikt Höwedes (r.) spielt mit dem Gedanken, seinen Vertrag bei Schalke zu verlängern. Foto: DANI POZO/AFP/Getty Images)

„Renten-Vertrag“ für Höwedes?

Höwedes ließ allerdings durchklingen, dass die Laufzeit der entscheidende Faktor sein dürfte. „Ich werde nächsten Monat 28 Jahre, heutzutage kann man nicht mehr auf dem Niveau spielen, bis man 35 ist“, erklärte er. „Von daher kann man sich ausrechnen, was es bedeuten könnte.“

Höwedes stellt sich an Breitenreiters Seite

Gerüchte, es gehe bei den Gesprächen auch um die Zeit nach seiner aktiven Karriere, wies Höwedes zurück. Das sei „bis dato noch gar kein Thema in den aktuellen Verhandlungen“ gewesen, sagte er. Höwedes Vertrag auf Schalke läuft noch bis 2017. In dem Interview verriet er zudem, dass er in seinem Profi-Fußball-Alltag auch auf Yoga zurückgreift, da es ihm „Ruhe und Kraft“ gebe. „Man bekommt viel Gefühl für den eigenen Körper und kann sich bewusst Zeit für ihn nehmen“, unterstrich er.

In Sachen Verstärkungen stellte sich der Schalker Kapitän auf Seiten seiens Trainers Andre Breitenreiter, der erklärt hatte, er setze nur auf Spieler, die es zu schätzen wüssten, Profi auf Schalke zu sein. „Wenn einer nur für mehr Geld zum FC Schalke kommt, soll er zu Hause bleiben“, betonte Höwedes.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit