Bundesliga

Choupo-Moting kann sich Wechsel in andere Liga vorstellen

am

München – Eric Maxim Choupo-Moting steigerte sich am Ende der Rückrunde genauso wie das gesamte Schalker Team. Damit soll es auch in der Rückrunde weitergehen, wie der ehemalige Mainzer im Interview mit der Bild-Zeitung erklärte.

Schalke gehört nach oben

„Wir befinden uns mitten in einem Umbruch, haben eine junge Mannschaft, aber prinzipiell sind die vordersten Plätze ganz klar mein Ziel, auch wenn ich großen Respekt vor der Konkurrenz habe“, sagte Choupo-Moting und ergänzte: „Als Schalke 04 sollte es unser Anspruch sein, um die besten Platzierungen mitzumischen.“ Der Angreifer betonte: „Die Qualität ist auf jeden Fall da. Wir müssen es aber schaffen, noch konstanter erfolgreich zu spielen.“

Choupo-Moting: „Habe mir nie Sorgen gemacht“

Doch diese Qualität konnten die Schalker nicht immer auf den Platz bringen, was sich auch auf die Leistung Choupo-Motings auswirkte. Doch für diesen bestand nie ein Zweifel, wieder an seine alte Stärke anzuknüpfen, wie er klarstellte: „Ich habe mir nie Sorgen gemacht, weil ich weiß, was ich kann – so selbstbewusst bin ich. Selbst die besten Spieler der Welt haben solche Phasen. Ich wusste, dass wieder bessere Zeiten kommen.“

Die Zukunft heißt Schalke

Seine Leistungssteigerung führte auch immer wieder dazu, dass er mit anderen Vereinen in Verbindung gebracht wird. Ein Wechsel nach England nur aufgrund des Geldes sei jedoch keine Option: „Nein! Ich bin noch an einem Punkt, wo ich in erster Linie an meine sportliche Zukunft denke – und die heißt Schalke 04. Ich verdiene natürlich als Profi gutes Geld, aber Fußball ist vor allem meine Leidenschaft.“

In der Zukunft ins Ausland?

Dennoch sei in der Zukunft ein Wechsel ins Ausland eine interessante Option für den ehemaligen Mainzer, wie er bekräftigt: „Auf jeden Fall reizt es mich, auch mal irgendwann ins Ausland zu wechseln. Ich mag Sprachen und lerne gerne neue Dinge kennen. Aber es müsste schon etwas sehr, sehr Interessantes sein.“

Choupo-Moting zählt in der aktuellen Saison zu den Konstanten beim FC Schalke 04. Der Kameruner stand in allen 17 Hinrundenspielen auf dem Platz, auch wenn seine Trefferausbeute mit seinen drei Toren ausbaufähig ist. Anders sieht dies in der Europa League aus, denn in nur fünf Partien netzte der Angreifer ebenfalls dreimal ein.

[dppv_emotions]

Über Sebastian Voichtleitner

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.