8 Transfergerüchte zum FC Bayern

München – Carlo Ancelotti wird für die kommende Saison noch weitere Stars zum FC Bayern holen, das ist sicher. In den vergangenen Wochen waren bereits zahlreiche potenzielle Neuzugänge für die Münchner im Gespräch. Eine Auswahl und Zusammenfassung von fussball.news:

James Rodriguez (l.) will offenbar Real Madrid verlassen. Geht es zum FC Bayern? Foto: Juan Manuel Serrano Arce/Getty Images

Angriff

James Rodriguez, Real Madrid

Ein Kracher für die Offensive wäre James Rodriguez. Wie Don Balon diese Woche berichtete, soll der Angreifer von Real Madrid direkt den Kontakt zu FCB-Trainer Carlo Ancelotti gesucht haben, um mit ihm über einen möglichen Wechsel nach München zu sprechen. Denn bei Ancelotti war Rodriguez gesetzt, unter Trainer Zinedine Zidane ist Rodriguez zum „Mario Götze“ der Königlichen verkommen. Der WM-Torschützenkönig von 2014 ist derzeit nur Ergänzungsspieler – sein Marktwert liegt aber bei 50 Millionen Euro.

Andrea Belotti, FC Turin

Andrea Belotti, Mittelstürmer des FC Turin, soll laut La Stampa ein Kandidat beim FC Bayern sein. Der 23-jährige Mittelstürmer besitzt angeblich eine Ausstiegsklausel von 100 Millionen Euro im bis 2021 gültigen Vertrag. Belotti würde wohl zunächst Ergänzungsspieler in München sein, deshalb kaum vorstellbar, dass der Rekordmeister so viel Geld für Belotti ausgeben würde.


Mittelfeld

Marco Verratti, Paris Saint-Germain

Allerdings sind nahezu alle Top-Spieler nun fast bei der Marke von 100 Millionen Euro an Ablöse angelangt. Das gilt auch für Marco Verratti, Sechser im Mittelfeld von Paris Saint-Germain. Carlo Ancelotti gilt als „Ziehvater“ von Verratti, der den wohl scheidenden Xabi Alonso in München ersetzen könnte. Ancelotti hatte vor wenigen Wochen betont, es gebe keine Chance, den Italiener zu verpflichten. Sport Bild spekulierte zuletzt, dass es sehr wohl eine Möglichkeit gebe, den 24-Jährigen zum FCB zu locken.

Dele Alli, Tottenham Hotspur

fussball.news hat bereits ausführlich beschrieben, warum Dele Alli zum besten Transfer für 2017/18 beim FC Bayern werden könnte. Der englische Nationalspieler ist die zentrale Persönlichkeit bei Tottenham Hotspur, er kann Sechser wie Regisseur, Flügelstürmer wie Mittelstürmer – und Assists wie Tore glücken dem 20-Jährigen regelmäßig. 100 Millionen Euro, so spekuliert die Times, wären an Ablöse fällig – für Dele Alli wären sie durchaus vertretbar.


Verteidigung

Benjamin Henrichs, Bayer Leverkusen

Philipp Lahm beendet seine Karriere, die Münchner werden wohl noch einen Rechtsverteidiger holen, auch wenn Joshua Kimmich wie in der Nationalmannschaft die Position von Lahm übernehmen kann. Der FC Bayern soll, so berichten Medien nahezu übereinstimmend, an einem Transfer von Benjamin Henrichs aus Leverkusen Interesse zeigen. Der 19-Jährige ist bereits Nationalspieler, doch sein Berater Ali Bulut wurde letztens bei fussballtransfers.com zu dem Wechsel-Gerücht befragt und mit den Worten zitiert: „Da haben die Kollegen offenbar wild spekuliert. Ich kann sagen, dass das absoluter Quatsch ist. Da ist nicht einmal ansatzweise etwas dran.“

Silvan Widmer, Udinese Calcio

Der Schweizer Nationalspieler spielt für Udinese Calcio und wird laut Sport von Bayern München beobachtet. Doch auch Barcelona und Juventus Turin sind laut dem Bericht vom Februar am Rechtsverteidiger interessiert. Der Marktwert des 23-Jährigen liegt bei 7,5 Millionen Euro laut transfermarkt.de. In Udine ist Widmer noch bis 2020 vertraglich gebunden.

Joao Cancelo, FC Valencia

Ebenfalls als Rechtsverteidiger für den FC Bayern gehandelt wird Joao Cancelo. Allerdings gab es auch die Meldung aus Spanien, der FC Barcelona habe Cancelo bereits verpflichtet, einzig die Verhandlung über die Ablösesumme stehe noch aus. Manch ein Transferexperte in Deutschland sieht aber immer noch eine kleine Chance, dass der Rekordmeister den 22-Jährigen, dessen Martkwert bei 20 Millionen Euro liegt, verpflichtet.

Faouzi Ghoulam, SSC Neapel

Faouzi Ghoulam wird von zahlreichen Top-Klubs in Europa umworben, laut Gazzetta dello Sport hat Bayern München dem 25-jährigen Linksverteidiger vom SSC Neapel bereits einen Vierjahresvertrag angeboten. Der Nationalspieler Algeriens ist nur noch bis 2018 an Neapel gebunden, wollen die Italiener eine Ablöse erzielen, ist ein Verkauf im Sommer wahrscheinlich.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio