Kravets hat EM im Fokus

München – Die Hinrunde schloss der VfB Stuttgart auf Tabellenrang 15 ab. Neben der Beförderung von Jürgen Kramny vom Interims- zum Cheftrainer besserten die Schwaben in der Winterpause ihren Kader auf. Mit Kevin Großkreutz wurde ein Kadermitglied der Weltmeister-Nationalmannschaft verpflichtet sowie mit Artem Kravets ein ukrainischer Nationalspieler von Dynamo Kiew. Dieser zeigt sich im Gespräch mit dem kicker hochmotiviert.

FC Dynamo Kiev's Artem Kravets (R) of and Phil Jagielka of Everton FC vie for the ball during the UEFA Europa League round of 16 football match between Dynamo Kiev and Everton in Kiev on March 19, 2015. AFP PHOTO/ SERGEI SUPINSKY (Photo credit should read SERGEI SUPINSKY/AFP/Getty Images)
Artem Kravets (rechts) trägt hier noch das Trikot von Dynamo Kiew. In der Rückrunde läuft er für den VfB Stuttgart auf. Foto: SERGEI SUPINSKY/AFP/Getty Images

Leihgeschäft mit Kaufoption

„Die Bundesliga ist die beste Liga der Welt, hat den besten Wettbewerb. Ich wollte nirgends anders hin“, sagt Kravets, der jedoch bereits in den ersten Trainingseinheiten merkt, dass das Niveau in Deutschland deutlich höher sein wird: „Das Training ist härter als in der Ukraine.“ Beim ukrainischen Spitzenklub kam Kravets in der Hinserie zumeist nicht über die Jokerrolle hinaus. Der 26-Jährige war auf der Suche nach Spielpraxis, weshalb ihn der VfB bis zum Sommer ausgeliehen hat. Für die Zeit danach hat Sportdirektor Robin Dutt eine Kaufoption mit Dynamo ausgehandelt.

Europameisterschaften im Visier

Der Angreifer, der bei den Stuttgartern den verletzten Daniel Ginczek im Sturmzentrum vertreten soll, will sich mit guten Leistungen für die Europameisterschaft in Frankreich empfehlen. Im Sommer wartet für die Ukraine in der Gruppenphase die Begegnung mit Deutschland.

„Jeder weiß, dass Deutschland die beste Mannschaft der Welt hat. Wir freuen uns auf die Partie und glauben, dass wir sie auch schlagen können.“ Mit guten Leistungen beim VfB Stuttgart will Kravets sich für das ukrainische Aufgebot empfehlen und mit gesammelter Spielpraxis bei der EM auflaufen.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit