Re-Live: BVB besiegt SGE

München – Herzlich Willkommen zum Testspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund aus dem Al Shabab Stadion in Dubai. Wir berichten live von den Geschehnissen aus den Emiraten.

Herzlich Willkommen aus dem Al Shabbab Stadion in Dubai zur Testbegegnung zweier Bundesligateams. Eintracht Frankfurt trifft auf Borussia Dortmund! Viel Spaß!

16:30

Die Aufstellungen sind da!

Frankfurt: Hradecky – Oczipka, Ayhan, Abraham, Ignjovski – Stendera, Hasebe – Fabian, Huszti, Aigner – Meier

Dortmund: Bürki – Pisczeck, Subotic, Hummels, Passlack, – Leitner, Ginter, Gündogan – Mkhitaryan Aubameyang, Reus

16:35

Scheich sagt ‚Guten Tag‘

Die Spieler laufen in das Stadion ein. Ein Scheich aus den Emiraten begrüßt alle Spieler und die Schiedsrichter per Handschlag.

Es kann losgehen!

16:40

Die Spielsysteme!

Die Eintracht agiert in einem 4-2-3-1-System. BVB-Trainer Thomas Tuchel setzt auf das bewährte 4-3-3 aus der Hinrunde.

16:42

Sofort Druck!

Der BVB setzt die Eintarcht direkt unter Druck und erarbeitet sich in der 1. Spielminute den ersten Eckball. Dieser wird kurz von Reus ausgeführt – bringt dann aber keine Gefahr.

1.

Erste dicke Torchance!

Gündogan steckt mit einem klasse Pass in die Schnittstelle auf Reus durch, der mit einem Rückpass in den Rücken der Abwehr Leitner bedient. Der wieder näher an die Mannschaft herangerückte Leitner aber scheitert aus sechs Metern an Eintracht-Keeper Hradecky.

3.

Der BVB unter Strom

Leitner mit einem starken Pass auf Mkhitaryan, der Frankfurts Keeper Hradecky umkurvt, dann aber nur Oczipka auf der Linie anschießt. Nächstes dickes Ding für das Tuchel-Team.

7.

Wieder Leitner!

Der 23-Jährige macht bisher einen starken Eindruck. Nach Zuspiel von Aubameyang kommt der Mittelfeldspieler von der Strafraumgrenze zum Abschluss. Sein Versuch verfehlt den Kasten aber hauchdünn.

Dortmund's Austrian midfielder Moritz Leitner poses during the team presentation of German first division Bundesliga football club Borussia Dortmund at the Dortmund Brackel training grounds on July 15, 2015 in Dortmund, western Germany. AFP PHOTO / PATRIK STOLLARZ (Photo credit should read PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images)
Foto: PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images
10.

Viel los zu Beginn!

Der BVB macht Druck – die Eintracht kommt nicht so recht in die Partie. Könnte daran liegen, dass alle drei Winter-Neuzugänge in der Startelf von Trainer Armin Veh stehen. Kaan Ayhan agiert in der Innenverteidigung. Marco Fabian auf der linken Seite und Szabolcs Huszti auf der Zehner-Position.

12.

Passlack von Beginn an dabei!

Beim BVB spielt Nachwuchsspieler Felix Passlack, der seit dem Trainingsstart fester Bestandteil des Profikaders ist, auf der linken Abwehrseite.

15.

Nächste Möglichkeit für Dortmund!

Nach einer scharfen Hereingabe von Gündogan verpasst Reus den Ball im Rutschen nur knapp. Die Führung für die in schwarz und gelb agierenden Borussen liegt in der Luft.

18.

Frankfurt dicht gestaffelt!

Die ersten 20 Minuten sind gespielt. Die Frankfurter Eintracht steht bisher dicht gestaffelt und verteidigt die Angriffe des BVB. Nach vorne konnten die Hessen bisher noch nicht in Erscheinung treten. Alex Meier wartet im Sturmzentrum auf verwertbare Bälle.

20.

Pfosten!

Mkhitaryan setzt sich über die rechte Seite durch und zieht auf Höhe der Strafraumgrenze in die Mitte. Aus zentraler Position trifft der Armenier mit dem linken Fuß nur den rechten Pfosten. Hradecky wäre machtlos gewesen. Der BVB mit starkem Spiel – einzig die Chancenverwertung ist verbesserungswürdig.

23.

Erstmals die Eintracht – Mkhitaryan rettet

Jetzt mal eine große Möglichkeit für die Eintracht. Nach einer Ecke von Huszti kam Alex Meier frei zum Kopfball. Den Versuch des Stürmers aber konnte Mkhitaryan am langen Pfosten stehend auf der Linie entschärfen.

Frankfurt's midfielder Alexander Meier (L) attemps to score during the German first division Bundesliga football match Eintracht Frankfurt vs Mainz 05 in Frankfurt am Main, central Germany on September 23, 2014. AFP PHOTO / DANIEL ROLAND RESTRICTIONS: DFL RULES TO LIMIT THE ONLINE USAGE DURING MATCH TIME TO 15 PICTURES PER MATCH. FOR FURTHER QUERIES PLEASE CONTACT DFL DIRECTLY AT + 49 69 650050. (Photo credit should read DANIEL ROLAND/AFP/Getty Images)
Foto: DANIEL ROLAND/AFP/Getty Images
26.

Nächste Ecke für Frankfurt!

Nach einem Angriff über die rechte Seite erarbeiten sich die jetzt etwas besser in der Partie angekommenden Frankfurter die nächste Ecke. Die Hereingabe von Huszti kann Bürki im BVB-Kasten aber souverän herunterpflücken.

32.

Leitner aus der Distanz!

Wieder probiert es Leitner aus der Distanz. Aus zirka 18 Metern kommt dieser mit seinem starken rechten Fuß zum Abschluss. Sein Versuch streicht allerdings knapp über den Querbalken.

35.

Elfmeter für Dortmund!

Zunächst scheitert Aubameyang mit einem Versuch an Hradecky. Im Nachsetzen wird Reus von Stendera zu Boden gezerrt. Ilkay Gündogan wird ausführen.

38.

Dortmund geht in Führung!

Der Nationalspieler bleibt cool und verlädt den Frankfurter Schlussmann. Sein Treffer in die untere rechte Ecke bedeutet die Führung für die bessere Mannschaft.

Foto: Daniel Kopatsch/Getty Images)
Foto: Daniel Kopatsch/Getty Images
38.

Der BVB setzt nach!

Nach feinem Zuspiel von Reus ist Aubameyang frei vor dem Frankfurter Gehäuse. Der Gabuner aber kann den Ball nicht im Tor unterbringen. Im Gegenzug schießt Huszti von der Strafraumgrenze weit über den BVB-Kasten.

41.

Abseitstor!

Kurz vor dem Seitenwechsel kombiniert sich die BVB-Offensive noch einmal durch die Frankfurter Hintermannschaft. Am Ende muss Aubameyang nur noch ins leere Tor einschieben. Allerdings stand Vorlagengeber Mkhitaryan zuvor im Abseits.

44.

Halbzeit in Dubai – BVB vs. SGE 1:0

Der BVB führt zur Halbzeit gegen Eintracht Frankfurt verdient mit 1:0. Ilkay Gündogan brachte die Westfalen per Foulelfmeter – Stendera hatte Reus zu Fall gebracht – nach 38 Minuten in Führung. Zuvor und auch im Anschluss hätte die Tuchel-Truppe weitere Treffer erzielen können. Die beste Torchance vergab Mkhitaryan bei seinem Pfostentreffer (23.). Die Eintracht fand sich zumeist in der Defensive wieder. Allerdings hatten auch die Hessen eine große Tormöglichkeit. Der Kopfball durch Alex Meier wurde kurz vor dem Einschlag von Mkhitaryan auf der Linie geklärt (26.).

Gleich geht’s weiter!

Halbzeit

Viele Wechsel beim BVB, Eintracht mit einem Neuen!

Frankfurt: Hradecky – Ayhan, Russ, Abraham, Oczipka – Stendera, Hasebe – Fabian, Huszti, Aigner – Meier

BVB: Bonmann – Stenzel, Subotic, Sokratis, Park – Ginter, Weigl, Kagawa – Pulisic, Ramos, Castro

Halbzeit

Ramos erhöht!

Nach einem schwerwiegendn Fehlpass von Oczipka der eingewechselte Castro auf den ebenfalls neuen Stürmer Adrian Ramos quer. Der Kolumbianer bleibt cool und erhöht auf 2:0.

ISTANBUL, TURKEY - OCTOBER 22: Adrian Ramos of Borussia Dortmund scores his team's fourth goalduring UEFA Champions League Group D match between Galatasaray and Borussia Dortmund at Turk Telekom Arena on October 22, 2014 in Istanbul, Turkey. (Photo by Lars Baron/Getty Images)
Foto: Lars Baron/Getty Images
48.

Pulisic im Team!

Beim BVB agiert der 17-jährige US-Amerikaner Christian Pulisic, der – genau wie Passlack – jetzt fester Bestandteil des Profikaders ist, in der Offensive des BVB.

52.

Wechsel bei Frankfurt!

Chandler und Djakpa kommen für den angeschlagenen Abraham und Oczipka. Die beiden Neuen gehen auf die Außenverteidiger-Positionen. Ayhan rückt  wie im ersten Durchgang wieder in das Abwehrzentrum.

57.

Spielgeschehen unverändert – Weigl scheitert

Die vielen Wechsel sind dem BVB nicht anzumerken. Die Schwarz-gelben bestimmen weiter das Tempo. Nach Hereingabe von Castro scheitert Weigl aus acht Metern am stark reagierenden Hradecky.

 

58.

Kagawa trifft!

Nach einem Abspielfehler von Hradecky hat der BVB Überzahl in Strafraumnähe. Pulisic legt auf Kagawa ab, der aus kurzer Distanz keine Mühe hat auf 3:0 zu stellen.

WOLFSBURG, GERMANY - DECEMBER 05: Shinji Kagawa of Dortmund celebrates after scoring their first goal during the First Bundesliga match at between VfL Wolfsburg and Borussia Dortmund at Volkswagen Arena on December 5, 2015 in Wolfsburg, Germany. (Photo by Oliver Hardt/Getty Images For MAN)
Foto: Oliver Hardt/Getty Images For MAN
63.

Pascal Stenzel an die Latte!

Die Eintracht kann sich jetzt kaum noch befreien. Nach einer gelungenen Gegenpressing-Aktion trifft Stenzel von der Strafraumgrenze die Querlatte.

65.

Nächster Wechsel bei den Frankfurtern!

Aigner und Stendera verlassen das Feld. Medojevic und Bacinovic sind neu auf dem grünen und bestens präparierten Rasen.

 

66.

Wieder Ramos – 4:0 für den BVB!

Der Kolumbinaner erkämpft sich den Ball. Geht dann im Eins-gegen-Eins an Medojevic vorbei und bleibt vor dem Tor eiskalt.

68.

Arme Eintracht!

Es geht Schlag auf Schlag. Nur kurze Zeit später scheitert wieder Ramos nach einem kapitalen Abwehrfehler in der Hintermannschaft an Hradecky.

69.

Nächster Wechsel bei der Eintracht!

Kinsombi für Ayhan.

 

72.

Latte rettet für Bonmann!

Der bisher kaum in Erscheinung getretene Frankfurt-Neuzugang Marco Fabian tritt zu einem Freistoß aus halblinker Position an. Sein Schuss ist präzise – touchiert aber nur den Querbalken.

74.

Tempo ist etwas raus!

Die Eintracht macht jetzt in der Hintermannschaft nicht mehr so viele Fehler. Sie wird allerdings auch nicht mehr so stark vom BVB unter Druck gesetzt.

78.

Wieder Latte – zum vierten Mal an diesem Abend!

Der eingewechselte Djakpa setzt sich über die linke Seite durch. Seine Hereingabe wird abgefälscht und streichelt als Bogenlampe das Aluminium.

83.

Nach dem vierten Aluminiumtreffer das zweite Abseitstor

Pulisic setzt Castro in Szene, der den Ball mit einem feinen Heber ins Tor der Eintracht lupft. Allerdings stand der Sommer-Neuzugang im Abseits. Korrekte Entscheidung.

87.

Castro verpasst zweimal den Schlusspunkt!

Zunächst wird der Techniker von Kagawa geschickt und scheitert freistehend an Hradecky, der mehrere gute Torchancen der Borussen vereiteln konnte. Kurze Zeit später rauscht ein Linksschuss von Castro am langen Pfosten vorbei.

89.

Schlusspfiff: Der BVB besiegt Eintracht Frankfurt mit 4:0

Ein starker BVB schlägt Eintracht Frankfurt verdient mit 4:0. Die Hessen bekamen in keiner Phase des Spiels Zugriff auf das Kombinationsspiel der Dortmunder. Nach der verdienten Halbzeitführung nach einem verwandelten Elfmeter von Gündogan, profitierten die Borussen von zum Teil kapitalen Fehlern in der müde wirkenden Frankfurter Hintermannschaft. Doppeltorschütze Ramos und Kagawa stellten das Endergebnis her. Am Ende hätte die Mannschaft von Thomas Tuchel das eine oder andere Tor mehr erzielen können.

 

Schlusspfiff

Das war es aus Dubai!

Vielen Dank für’s Mitlesen.

Schlusspfiff

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit