Stefan Klos ist ehrenamtlich beim BVB tätig

München – Stefan Klos wurde mit Borussia Dortmund zweimal Deutscher Meister und gewann mit dem BVB 1997 die Champions-League. Im Finale gegen Juventus Turin zeigte der gebürtige Dortmunder eine großartige Partie mit starken Paraden. Eine Saison später verließ der heute 44-Jährige die Borussia und wechselte zum schottischen Spitzenklub Glasgow Rangers. 2007 beendete er seine Fußballkarriere und hat sich seitdem aus dem Fußballgeschäft zurückgezogen – mit einer Ausnahme.

3 Oct 1998:  Borussia Dortmund keeper Stefan Klos takes a goalkick during the Bundesliga match against Bayern Munich at the Olympic Stadium in Munich, Germany.  Mandatory Credit: Gary M Prior/Allsport
Früher im Kasten heute prüft er die Kassen. Stefan Klos ist nur nooch in ehrenamtlicher Funktion im Fußball tätig. Foto: Gary M. Prior/Getty Images

Kein Posten im Fußball

„Schon in den letzten eineinhalb Jahren in Schottland hatte ich viel mit Verletzungen zu kämpfen – und war fast nur noch mit Reha-Arbeit beschäftigt. Das war nicht mehr der Fußball, den ich gewohnt war, und hat mir ein Stück weit den Spaß genommen“, blickt Klos im Interview mit dem kicker auf die letzten Momente seiner Karriere zurück und fügt an: „Als mein Vertrag 2007 auslief, brauchte ich eine Pause. Und einen Job im Fußball habe ich anschließend nicht gesucht. Heute genieße ich, dass ich unabhängig bin und mir einen Ort aussuchen konnte, in dem ich leben möchte.“

Keine Ambitionen

Anders als sein Vorgänger im BVB-Tor Teddy de Beer, der heute Torwarttrainer bei den Westfalen ist, wollte Klos keine Tätigkeit als Trainer ausüben: „Diese Ambitionen hatte ich nie. Mir fehlt nichts. Ich spüre das Bedürfnis nicht, auf den Platz zu gehen und ein paar Bälle aufs Tor zu schießen. Und es reizt mich auch nicht, mit einer Mannschaft nach Brasilien oder Amerika zu fliegen.“

Sammer vs. Hitzfeld

Mit dem Borussen war der Torhüter, der trotz seiner Erfolge auf einen Einsatz in der A-Nationalmannschaft vergeblich warten musste, 1996 im Trainingslager in Brasilien. Dort berichtet er von einem heftigen Streit zwischen Matthias Sammer und dem damaligen Trainer Ottmar Hitzfeld: „Matthias war wegen der Hitze nicht wirklich happy. Um acht Uhr zeigte das Thermometer schon 25 Grad an. Für einen hellhäutigen Typ wie ihn war es noch schwieriger zu trainieren als für uns.“

Kasse in besten Händen

Der Weg zurück zum BVB nahm Zeit in Anspruch, da Klos seinen Wechsel nach Schottland vor dem Arbeitsgericht erwirkte: „Wenn Sie mir 1997 nach dem Gewinn der Champions League gesagt hätten,
dass ich Dortmund bald verlassen und für die nächsten knapp 20 Jahre nicht zurückkehren würde, hätte ich Sie ausgelacht.“ Heute ist Klos in ehrenamtlicher Funktion für den BVB tätig. Seit 2013 ist er Kassenprüfer des eingetragenen Vereins.

 

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit