Bundesliga

Sahin: „Beste Liga der Welt“

am

München – Nuri Sahin ist derzeit wohl das größte Sorgenkind von Borussia Dortmund. Noch ohne Einsatz in dieser Saison hofft er auf ein baldiges Comeback in der „besten Liga der Welt“.

Bundesliga habe sich „extrem entwickelt“

Der 27-jährige Türke schwärmte in einem Interview mit der Bild-Zeitung von Deutschlands höchster Spielklasse. „Hier wird am organisiertesten Fußball gespielt wird, vor allen Dingen taktisch. Was früher Italien in den 90ern war, ist für mich jetzt Deutschland. Ich finde, die Liga hat sich extrem entwickelt. Die Mannschaften erreichen immer wieder extremes Niveau, auch wenn die Fernsehgelder jetzt in England fließen“, sagte Sahin.

„Kann man keinem übel nehmen“

Ihm ist aber auch bewusst, dass einige Akteure wechseln werden. „Das kann man nicht verhindern. Viele Spieler werden nach England gehen, das ist auch klar, wenn man in Deutschland zwei Millionen und in England fünf verdienen kann. Dann ist es manchen Spielern auch egal, ob du Champions League spielst, oder mit Aston Villa oder Sunderland beispielsweise gegen den Abstieg. Aber das kann man auch keinem übel nehmen“, so der Mittelfeldspieler.

 

Über Tobias Huber

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.