98-Profi Rosenthal beklagt sich über Schiedsrichter-Leistung

Jan Rosenthal von Darmstadt 98 hat mit Blick auf die Vorkommnisse im Derby bei Eintracht Frankfurt den DFB und seine Schiedsrichter kritisiert.

Rosenthal kritisiert den DFB und seine Schiedsrichter (Photo by PIXATHLON/PIXATHLON/SID-IMAGES/)
Rosenthal kritisiert den DFB und seine Schiedsrichter (Photo by PIXATHLON/PIXATHLON/SID-IMAGES/)

„Ich weiß nicht, ob das eine Einstellung ist beim DFB: Wenn Darmstädter Spieler fallen, sind sie zu schwach. Wenn sie foulen, sind sie zu dumm. Aber irgendwann fühlt man sich allein gelassen“, sagte Mittelfeldspieler Rosenthal in der hr-Sportsendung „Heimspiel“ am Montagabend.

Bei der Niederlage hatte Schiedsrichter Manuel Gräfe bei einem Stoß von Frankfurts Abwehrspieler David Abraham gegen Darmstadts Peter Niemeyer im Strafraum keinen Elfmeter gegeben. Gräfe sei zwar ein „super Typ“, sagte Rosenthal, „den Strafstoß muss er aber einfach pfeifen“.

Der Tabellenletzte aus Darmstadt hat zehn der zurückliegenden elf Punktspiele verloren, ist in der Fremde noch ohne jeden Punkt und liegt sieben Zähler hinter dem Relegationsplatz.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio