Bundesliga

Abstiegsangst beim HSV

am

Düsseldorf – Nach zwei Niederlagen beim Rückrundenauftakt geht beim Hamburger SV erneut die Abstiegsangst umher. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt nur noch drei Punkte. 

„Schlechte Winter-Vorbereitung“

Beim Sportbusiness-Kongress SpoBiS sprach der Vorstandsvorsitzende Dietmar Beiersdorfer ungewohnt offen über die Verfassung der Mannschaft: „Wir hatten eine schlechte Winter-Vorbereitung, auch von der Stimmung her. Davon haben wir uns beim Rückrundenauftakt runterziehen lassen.“ Nach dem verpatzten Start ins neue Jahr fügte der 52-Jährige hinzu: „Für uns hat die Rückrunde noch nicht begonnen.“

Zwei Neuzugänge

Beiersdorfer nahm die HSV-Profis für die kommende Aufgabe umso mehr in die Pflicht: „Jetzt gilt es im Heimspiel gegen den 1. FC Köln den ersten Sieg einzufahren.“ Am sogenannten Deadline-Day konnte der Vorstandsvorsitzene mit Josip Drmic (Leihgabe aus Gladbach) und Nabil Bahoui (Al-Ahli Dschidda) zwei Neuzugänge verkünden, die den HSV in der Rückrunde verstärken.

Kuriose Transfer-Panne

Während der Sportbusiness-Kongress stattfand, musste Dietmar Beiersdorfer hin und her laufen, um sich mit seinem Aufsichtsratsvorsitzenden über die letzten Transferaktivitäten auszutauschen. Als Beiersdorfer um kurz nach 18 Uhr auf der Hauptbühne über die Entwicklungen seines Vereins sprach und sich auf der sicheren Seite wähnte, kursierten erste Medienberichte, dass der Transfer des Ivorer Sekou Sanogo aufgrund einer Panne geplatzt sei. Als der Vorstandsvorsitzende mit dieser Information konfrontiert wurde, entgegente dieser überrascht: „Also das habe ich noch nicht gehört, aber ich habe ja auch um 17:15 Uhr mein Handy ausgemacht.“ Im Anschluss an seinen Bühnen-Auftritt erreichte ihn die Botschaft des gescheiterten Transfers offiziell.

[dppv_emotions]

Über Marcel Pramschüfer

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.