Bundesliga

Aogo: „Mich haut nichts mehr um“

am

München – Am Abend trifft Dennis Aogo mit seinem Klub Schalke 04 in der Bundesliga auf seinen ehemaligen Verein Hamburger SV. Vor dem Duell zitierte ihn die Bild-Zeitung folgendermaßen:

133 Spiele für den HSV

„Es war nicht immer einfach, in vorderster Front zu stehen, wenn der sportliche Erfolg ausbleibt. Die Zeit hat mich geprägt und mich als Person stark gemacht. Davon profitiere ich noch heute.“, so Aogo über seine Zeit beim HSV. Zwischen 2008 und 2013 bestritt er für die Norddeutschen 133 Bundesligaspiele. Er ergänzte: „Ich habe beim HSV so viel erlebt, mich haut definitiv nichts mehr um.“

„Hamburg gehört zu den Top sechs“

Jetzt steht er vor seinem 200. Ligaspiel. Aogo glaubt, an das Potenzial seines Ex-Klubs: „Für mich gehört der Verein mit seinen Fans und seinem Umfeld zu den Top sechs in Deutschland. Auch wenn es sportlich in den letzten Jahren nicht so schön war.“ Aogo ist stolz, sowohl für Hamburg als auch für Schalke gespielt zu haben: „Das ist schon etwas Besonderes“, so der Linksverteidiger. Der 29-Jährige sprach auch über seine weiteren Wünsche und Ziele: „„Am liebsten würde ich mindestens noch mal 100 Spiele draufpacken, einen Titel gewinnen und von größeren Verletzungen verschont bleiben.“

Aogo: „Chancen im DFB-Team nicht genutzt“

Die Schuld für sein Aus im DFB-Team sieht Aogo übrigens bei sich selbst. „Ich glaube, wenn ich damals die Chance genutzt hätte, wären einige Spiele mehr dazugekommen. Man muss ehrlich sein, der Trainer (Anm.: gemeint ist Joachim Löw) stand hinter mir. Aber ich habe die Chance nicht genutzt. Ich habe selten zu 100 Prozent überzeugt.“ Sein letztes von zwölf Länderspielen bestritt er im Juni 2013 gegen die USA.

[dppv_emotions]

Über David Reininghaus

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.