Bundesliga

Schubert: „Versuchen, alle Spiele zu gewinnen“

am

München – Borussia Mönchengladbach möchte sich am kommenden Samstag gegen Borussia Dortmund für die heftige Hinspielpleite revanchieren. Andre Schubert äußert sich in der Pressekonferenz vor dem Duell gegen den Tabellen-Zweiten sehr selbstbewusst.

Keine Angst vor Dortmund

Andre Schubert hat keine Angst vor der Dortmunder Angriffsabteilung (47 Tore!): „Jede Mannschaft hat ihre Stärken und Schwächen. Auch Borussia Dortmund hat vor uns Respekt.“ Gladbach erholte sich unter Schubert zügig von dem katastrophalen Saisonauftakt mit fünf Niederlagen am Stück und dem Rücktritt von Lucien Favre. Die Fohlenelf sammelte in den vergangenen zwölf Partien überragende 29 von 36 Punkten.

Schubert gibt die Richtung vor

Wenn es nach Schubert geht, soll die Serie weiter fortgeführt werden: „Wir werden auch in der Rückrunde versuchen, alle Spiele zu gewinnen. Aber das wird nicht immer gelingen.“ Der Coach weiß natürlich, wie eng es in der Bundesliga zugeht. Mit Hilfe der Neuzugänge Martin Hinteregger und Jonas Hofmann soll die Rückserie trotzdem ähnlich erfolgreich gestaltet werden.

Hofmann muss sich gedulden

Die Neuzugänge müssen sich dabei noch gedulden. Hofmann und Hinteregger sind nicht sicher in der Startelf gesetzt. Bitter ist der Ausfall von Granit Xhaka: Der Schweizer fehlt aufgrund seiner Roten Karte im letzten Hinrundenspiel gegen den SV Darmstadt 98 noch für drei Partien.

[dppv_emotions]

Über Christopher Michel

Christopher Michel arbeitet hauptberuflich als Journalist und ist unter anderem für die Sportabteilung des Hessischen Rundfunks tätig. Für fussball.news ist er insbesondere als Reporter vor Ort für Eintracht Frankfurt, Mainz 05 und die deutsche Nationalmannschaft zuständig. Er ist Autor eines Buches über Eintracht Frankfurt ("Launische Diva", riva-Verlag), das im März 2018 veröffentlicht wird.

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.