Bundesliga

Stendera prangert Summen an

am

München – Marc Stendera zählt derzeit zu den großen Talenten. Der 20-Jährige gehört schon jetzt zu den Leistungsträgern bei Eintracht Frankfurt.

Vertragsverlängerung im Gespräch

Auch deshalb wollen die Hessen den 2017 auslaufenden Vertrag schnellst möglich verlängern. „Wir sind in Gesprächen“, verriet Stendera in einem Interview mit der Bild-Zeitung. Viel mehr will der Mittelfeldspieler dazu nicht sagen. „Ich denk’ da jetzt auch nicht so viel drüber nach, oder mach mir Druck. Für mich steht im Vordergrund, dass wir so schnell wie möglich da unten aus der Gefahrenzone raus kommen und nicht bis zum letzten Spieltag uns selber Probleme machen“, stellte er klar.

Lob für Sane

Gedanken macht er sich jedoch über die hohe Ablösesummen, die für junge Spieler wie Leroy Sane derzeit im Raum stehen. „Das ist auch schön für ihn. Trotz allem weiß ich nicht, ob solche Summen nicht ein bisschen an einen selber gehen, ob man sich nicht zu viel Gedanken darüber macht und dann am Wochenende nicht frei aufspielen kann. Weil das mittlerweile Summen sind, die schon ein bisschen zu weit gegriffen sind. Trotzdem kann er damit wohl gut umgehen – was er ja in den Spielen zeigt“, sagte Stendera.

„Werde mich nicht darauf ausruhen“

Er selbst hat keine Angst, dass ihm das viele Geld den Kopf verdrehen könnte. „.Für mich persönlich kann ich sagen, dass das nicht passiert. Wenn ich irgendwann mal die Million verdiene, bin ich trotzdem noch der gleiche Typ, der Gas gibt und jedes Spiel gewinnen will. Und ich werde mich sicher nicht darauf ausruhen“, so Stendera. Er gibt aber auch zu, dass „irgendwann der Zeitpunkt kommt, an dem du dich fragst: Was hast du vor? Spielst du nur für dein Herz weiter? Gerade bei den Summen, die da momentan geboten werden. Es geht um viel Geld. Darüber muss ich mir dann irgendwann jedenfalls Gedanken machen“

[dppv_emotions]

 

Über Tobias Huber

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.