Bundesliga

6000 Euro Geldstrafe für Schmadtke

am

München – Das Sportgericht des Deutschen-Fußball-Bundes hat den Geschäftsführer Jörg Schmadtke vom 1. FC Köln zu einer Geldstrafe von 6000 Euro wegen unsportlichem Verhalten verdonnert.

„Ihr Eierköppe werdet immer schlechter“

Das dürfte Jörg Schmadtke nicht schmecken. Der Geschäftsführer des 1. FC Köln muss tief in die Tasche greifen: Das Sporgericht des Deutschen-Fußball-Bundes hat den „Effzeh“-Boss  zu einer Geldstrafe wegen unsportlichem Verhalten verurteilt. Im Bundesligaspiel im beim SV Werder Bremen beleidigte er das Schiedsrichtergespann. Sinngemäß soll Schmadkte folgendes von sich gegeben haben: „Ihr Eierköppe werdet von Woche zu Woche schlechter.“

„Sachverhalt nicht dramatisieren“

Hans E. Lorenz, der Vorsitzender des DFB-Sportgerichts sagte zur Urteilsbegründung: „Wir wollen den Sachverhalt nicht dramatisieren. Gleichwohl erfüllt die Bemerkung sowohl den Tatbestand des unsportlichen Verhaltens als auch den der Beleidigung.“ Beim nächsten Aufeinandertreffen mit einem Schiedsrichter wird sich Schmadtke ganz genau überlegen, ob er es wieder zu solch einer flapsigen Aussage kommen lässt.

Über Felix Christmann