International

Benitez wurde wegen des Geldes entlassen

am

München – Rafael Benitez musste noch im Januar beurlaubt werden, damit Real Madrid ihm weniger Gehalt zahlen muss. Das sagt Ex-Präsident Ramon Calderon. Er enthüllt auch, dass Zinedine Zidane nicht Wunschkandidat Nummer 1 gewesen sei.

Entlassung jetzt billiger als später

Benitez wurde am Montag nach nur einem halben Jahr als Trainer der Königlichen von seinen Aufgaben entbunden. „Sie haben ihn jetzt, vor dem 15. Januar, beurlaubt, damit sie ihm nur noch das Gehalt eines weiteren Jahres zahlen müssen“, verriet Calderon bei talksport: „Danach wären es insgesamt zwei Jahre an Gehaltszahlungen gewesen. Daher haben sie die Entscheidung getroffen. Nur deswegen.“

Nachfolger ist Klub-Legende Zidane. „Der Auserwählte war aber José Mourinho“, enthüllte Calderon weiter: „Doch er wollte nicht. Er wollte jetzt nicht kommen.“ Vielmehr hoffe der Portugiese auf ein Engagement in der Premier League. Daher sei er auch noch immer in London wohnhaft. „Zidane wurde schließlich gewählt, weil er bereits in Madrid war und der einzige ist, der momentan diesen Job machen kann“, ergänzte Calderon, der zwischen 2006 und 2009 an der Klubspitze stand.

Über Fabian Biastoch

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.