Bundesliga

Noch keine Gespräche über Hummels‘ Zukunft geführt

am

München – Mats Hummels durchlebte mit Borussia Dortmund eine aufregende Hinrunde, in der der Weltmeister nach einem starken Saisonstart zur Mitte der Spielzeit in die Kritik geraten war. Im Gespräch mit den ruhrnachrichten blickt der Kapitän des BVB auf die Hinrunde zurück und äußert sich zu der zum Teil negativen Bewertung seiner Leistungen.

Starker Zweikämpfer

Zum Ende des Jahres zeigte Hummels, der in der Hinrunde knapp 70% seiner Zweikämpfe gewinnen konnte, seine alte Form. Diese will er bis zur Europameisterschaft halten. „Die EM ist ein Riesenevent. Die Generation, die gerade spielt, hat dieses Turnier noch nicht gewonnen. Das ist ein riesiges Ziel für uns.“

Zukunft noch kein Thema

Bevor das Turnier im Juni in Frankreich starten wird, sollte auch Hummels Zukunft geklärt sein. Sein Vertrag beim BVB läuft 2017 aus. Die Borussia möchte den Kontrakt gerne verlängern. „Wir sind tatsächlich noch komplett ohne Gespräche. Ich habe ja vor der Saison gesagt, dass ich mir dieses Jahr erst einmal anschauen möchte“, macht Hummels seine Zukunft von der Entwicklung beim BVB abhängig: „Für mich ist wichtig zu sehen, wie gut wir sind und wie gut wir in Zukunft sein können. Ich verspüre überhaupt keinen Zeitdruck. Vom Verein hat mir auch niemand Druck gemacht bisher.“

Über Maximilian Riepenhof

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.