Historie

Als Samp die Großen ärgerte

am

München – Sampdoria Genua holte sich 1991 den Scudetto – zur Überraschung der großen Teams aus Mailand, Rom und Turin. Ein Treueschwur sollte seine Wirkung zeigen.

Pagliuca hält Strafstoß gegen Matthäus

Diese Entschlossenheit, sowie Mantovanis und Boskovs Talent, die Mannschaft zu einer homogenen Gemeinschaft zu formen, führte dazu, dass die „Blucerchiati“ (die „Blauumrandeten“) sich mit dem AC Mailand und Inter Mailand einen spannenden Dreikampf um die Meisterschaft lieferten. Sampdoria Genua besiegte im April und Mai 1991 innerhalb von drei Wochen Milan und Inter jeweils mit 2:0 und legte so den Grundstock zum Gewinn der Meisterschaft. In beiden Spielen erzielte Gianluca Vialli ein Tor und wurde mit 19 Treffern Torschützenkönig der Spielzeit. Auch Tormann Pagliuca wurde zum Helden, in dem er im Spiel gegen Inter einen von Lothar Matthäus getretenen Elfmeter parierte.

Sampdoria Genua errang mit einem Heimsieg am vorletzten Spieltag gegen US Lecce den „Scudetto“, was vor der Saison kaum ein Experte für möglich gehalten hätte.

Über Stefan Bernhard

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.