International

Arroganz-Attacke von Ronaldo?

am

München – Früher hat Cristiano Ronaldo oftmals geweint, wenn er mit seinem Team ein Spiel verloren hat. Heute bekommt er offenbar Arroganz-Anfälle – oder auch nicht. So klar ist das am Samstagabend nicht, jedenfalls hat Real Madrid das Derby gegen Atletico mit 0:1 verloren und kann die Meisterschaft abhaken. Eine (offenbar missverständliche) Aussage von Cristiano Ronaldo nach dem Spiel sorgt aber für Wirbel.

Wer ist auf welchem Level?

Wenn alle Spieler auf meinem Level wären, wären wir vielleicht Erster„, soll Ronaldo nach dem Spiel in der Mixed Zone zu Pressevertretern gesagt haben. Das berichtet das Portal realtotal.de. Ronaldo hatte nach dem Spiel überhaupt Dampf abgelassen. „Man stellt mir beschissene Fragen, immer hier in Spanien. Es scheint, als wäre ich scheiße“, soll der Weltfußballer darüber hinaus gesagten. Hintergrund seiner Wut: In spanischen Medien wird die Krise von Real auch mit einem vermeintlich leistungsschwachen Ronaldo in Verbindung gesetzt, was den Potugiesen sehr ärgert. Ronaldo sieht viel mehr das große Verletzungspech (u.a. Benzema, Bale und Marcelo) und den fehlenden adäquaten Ersatz aus der 2. Reihe als Ursache für die schwache Saison der Madrilenen.

Klarstellung von Ronaldo

Nachdem Ronaldo zum Duschen in die Kabine abgewandert war, kehrte er nochmals zurück in die Mixed Zone und soll gegenüber der Marca seine Aussagen zurecht gerückt haben: „Wenn ich das sage, beziehe ich mich auf die Physis, nicht auf das Spiel. Ich bin nicht besser als meine Mitspieler.“  Real Madrid hat nach 26 Spielen neun Punkte Rückstand auf den FC Barcelona, der am Sonntag seinen Vorsprung im Heimspiel gegen den FC Sevilla noch ausbauen kann.

Über Daniel Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.