Bundesliga

Arsenal buhlte um Hoffenheim-Talent

am

Am vergangenen Wochenende wurde Stefan Posch in das kalte Bundesliga-Wasser geworfen. Der Österreicher, der erst zu Saisonbeginn mit einem Profi-Vertrag von der TSG Hoffenheim ausgestattet wurde, hatte offenbar auch die Möglichkeit, in die Premier League zu wechseln.

„Mit Ausnahme von ein, zwei Wacklern hat er es auch ganz gut gemacht“, resümiert Julian Nagelsmann im kicker das Bundesliga-Debüt von Stefan Posch. Der 20 Jahre alte Österreicher wurde im Spiel der TSG Hoffenheim gegen den FC Augsburg (2:2) von Beginn an in der Dreier-Abwehrkette aufgeboten. Laut einem Bericht des Fachmagazins war an dem talentierten Defensivallrounder auch der FC Arsenal interessiert.

Hoffenheim hatte Vorrang

Doch 2015 entschied sich Posch, der damals noch für Admira Mödling spielte, nicht für einen Wechsel nach England, sondern in die Hoffenheimer A-Jugend. Über die zweite Mannschaft empfahl sich der Rechtsfuß schließlich für die Bundesliga-Auswahl der TSG. Erst vor Saisonbeginn bekam der vierfache U21-Nationalspieler einen bis 2020 datierten Profi-Vertrag.

Über Andre Oechsner

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.