International

Atletico Madrid bindet Flügelstürmer Carrasco langfristig

am

München – Yannick Carrasco kam im Sommer 2015 für 17 Millionen Euro vom AS Monaco zu Atletico Madrid und brauchte ein knappes Jahr, um sich zu akklimatisieren. Mittlerweile ist er in der Offensive gesetzt und macht mit starken Leistungen auf sich aufmerksam. Der Verein hat nun mit ihm langfristig verlängert.

Vertrag bis 2022

An sein erstes Jahr in Madrid dürfte Yannick Carrasco nicht nur positive Erinnerungen haben. In der Saison 2015/2016 kam er in 26 Spielen nur auf vier Tore und eine Vorlage, zuwenig für die hohe Ablöse, die Atletico damals für ihn zahlte. Allerdings erzielte er auch den Ausgleich gegen Real Madrid im Champions-League-Finale und nahm für Belgien an der EM teil. Mittlerweile liest sich die Statistik des 23-Jährigen deutlich besser, in der aktuellen Saison stehen in elf Spielen fünf Tore und zwei Vorlagen zu Buche. Dank dieser guten Leistungen bekommt er nun eine Vertragsverlängerung um zwei Jahre bis 2022. Der Belgier zeigte sich dankbar für das ihn in gesetzte Vertrauen: „Ich bin sehr glücklich, dass ich noch viele Jahre bei Atletico bleiben darf.“

[inline-ad]

Hohe Ausstiegsklausel

Damit der erfolgreiche Offensivspieler diesen Vertrag erfüllt, hat der Verein eine Absicherung getroffen. Offiziell müssten Vereine, die Carrasco verpflichten wollen, eine festgelegte Ausstiegsklausel von hundert Millionen Euro zahlen. Selbst wenn dieser Betrag als tatsächliche Ablöse eher unrealistisch erscheint und nur der Abschreckung dient, so dürfte Carrasco bei einem Wechsel viel Geld einbringen.

Über Stefan Katzenbach

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.