Bundesliga

Ginczek ergreift Partei für Korkut

am

Die Traineranstellung von Tayfun Korkut beim VfB Stuttgart sorgte für einen Aufreger nach dem anderen. Aufgrund seines beachtlichen Starts sind die Wogen inzwischen etwas geglättet. Stürmer Daniel Ginczek findet zu dieser Thematik aber noch mal deutliche Worte.

Daniel Ginczek stellt sich demonstrativ vor seinem neuen Trainer Tayfun Korkut. „Den brutalen Shitstorm haben wir auch mitbekommen. Das ist nicht fair gegenüber einer Person“, sagte der Angreifer in das SWR-Mikrofon. Man müsse dem neuen Trainerteam Zeit geben, dann könne noch viel erreicht werden.

Noch keine Niederlage

Auch wenn Korkuts Amtsantritt am Cannstatt Wasen von ordentlich Störfeuer begleitet wurde, haben sich die Kritiker inzwischen etwas beruhigt. Nach dem 1:1 im Auswärtsspiel gegen Wolfsburg gab es am vergangenen Spieltag einen 1:0-Sieg über den Europapokal-Anwärter Gladbach. Der VfB belegt mit 24 Punkten Platz vierzehn in der Tabelle.

Über Andre Oechsner

1 Kommentar

  1. Liza

    13. Februar 2018 um 21:48

    34 Punkte wären nicht schlecht

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.