3. Liga

Auch Krösche ein Kandidat als HSV-Manager — Interesse an Fassnacht?

am

Der Hamburger SV stellt derzeit die Weichen für seine erste Saison in der zweiten Bundesliga. Nach dem Abstieg haben die Rothosen bereits einige Entscheidungen getroffen, doch die Suche nach einem neuen Hauptverantwortlichen im sportlichen Bereich dauert an. Neben Ralf Becker von Holstein Kiel kristallisiert sich nun Markus Krösche vom SC Paderborn als Kandidat heraus.

Dies berichtet die Hamburger Morgenpost. Der 37-Jährige Ex-Profi arbeitet seit März 2017 als Geschäftsführer bei den Ostwestfalen, steht noch bis 2022 unter Vertrag. Der HSV müsste entsprechend wahrscheinlich eine Ablöse bezahlen, um den gebürtigen Hannoveraner zu verpflichten. Krösche weist ein spannendes Profil auf. Nach dem Ende seiner aktiven Karriere trainierte er kurzzeitig die zweite Mannschaft der Paderborner, ging dann als Co-Trainer von Roger Schmidt zu Bayer Leverkusen. Im Frühjahr erhielt er die Lizenz als Fußballlehrer.

Kommt ein Schweizer Meister?

Während die Personalplanung an der neben dem Trainer-Posten vermutlich wichtigsten Stelle noch auf Vollzug wartet, könnte der HSV demnächst einen weiteren Neuzugang unter Dach und Fach bringen. Die Hanseaten sollen stark an Christian Fassnacht interessiert sein, wie das Portal Calciomercato.com berichtet. Der 24-jährige Außenstürmer war mit elf Treffern und acht Assists maßgeblich am Meistertitel der Young Boys Bern beteiligt, die unter dem künftigen Trainer von Eintracht Frankfurt, Adi Hütter, die achtjährige Hegemonie des FC Basel gebrochen haben.

Über Lars Pollmann

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.