International

Barcelona dank Messi mit Sieg in Gijon

am

München – Der FC Barcelona eilt derzeit scheinbar unaufhaltsam in Richtung spanische Meisterschaft. Durch den 3:1-Erfolg über Sporting Gijon bauten die Katalanen ihren Vorsprung weiter aus. Das Spiel wusste dabei von Beginn an zu überzeugen – auch Messi durchbrach wieder einmal eine Schallmauer. 

Messi knackt die 300-Tore-Marke

Beim Auswärtssieg Barcas entschied wie so oft Lionel Messi die Partie fast im Alleingang. So sorgte er in Minute 25 für den Führungstreffer seiner Farben und hatte sechs Minuten später auch die richtige Antwort auf Gijons Ausgleich durch Carlos Castro (27.) parat, als er den FCB abermals in Front brachte. Mit seinen Ligaspieltreffern 300 und 301 baute der Argentinier somit seine Führung in der ewigen Torschützenliste der Primera Division weiter aus und ist somit der erste Spieler in Spaniens höchster Spielklasse, der 300 Tore erzielten konnte..

Cuellar pariert Suarez-Elfmeter

Eine kurios Szene gab es auch in der 62. Minute des Spiels zu bestaunen, als Barcelona ein Strafstoß zugesprochen wurde. Viele Fans dachten dabei wohl noch an den kuriosen Elfmetertrick von Messi und Suarez am Wochenende. Dieses Mal probierte es Suarez jedoch direkt. Sein Schuss konnte jedoch von Sporting-Keeper Ivan Cuellar entschärft werden.

Suarez trifft doch

Doch Suarez bewahrte die Nerven und fünf Minuten später sorgte er nicht nur für die Vorentscheidung, sondern auch für den gleichzeitigen Endstand, als er mit einem gekonnten Schlenzer in die gegnerischen Maschen traf.

Barca unaufhaltsam in Richtung Meisterschaft

Der FC Barcelona baute mit dem Sieg in Gijon seine Tabellenführung auf Atletico Madrid weiter aus und führt die Primera Division nun mit 60 Punkten bzw. sechs Zählern Vorsprung vor Madrid an. Damit führt der Weg zur Meisterschaft in diesem Jahr mal wieder nur über die Katalanen um das Super-Trio Messio, Suarez und Neymar.

Über Sebastian Voichtleitner

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.