International

Benitez: „Wünsche Zidane viel Glück“

am

München – Nach seiner Demission als Trainer von Real Madrid hat Rafael Benitez sich bei Fans und Verantwortlichen der Königlichen bedankt. Zudem wünschte er seinem Nachfolger Zinedine Zidane „viel Glück“ als Trainer.

„Ehre“ und „Privileg“ Real trainiert zu haben

In einer Mitteilung auf seiner Homepage schrieb Benitez: „Ich wünsche Zinedine Zidane, meinem Nachfolger, und seinem Trainerstab viel Glück.“ Es sei „eine Ehre“ und „ein Privileg“ gewesen als gebürtiger Madrilene die Geschicke Reals gelenkt haben zu dürfen.

Der Spanier war einst selbst in den Farben der Königlichen aktiv, schaffte es aber nur bis in die zweite Mannschaft. Später arbeitete der heute 55-Jährige als Trainer im Nachwuchsbereich des spanischen Erstligisten.

Nur drei Niederlagen in 25 Spielen

Seit Sommer 2015 war Benitez für Cristiano Ronaldo und Co. verantwortlich. Auch wenn er nur drei seiner insgesamt 25 Spiele verloren hatte, stand er seit Wochen in der Kritik. Unter anderem leistete er sich einen Fehler im Pokal gegen Cadiz, als er den noch gesperrten Denis Tscheryschew spielen ließ. Auch wenn der Trainer keine Kenntnis von der noch bestehenden Sperre des Russen hatte, wurde vor allem er dafür verantwortlich gemacht. Am Montag zogen die Verantwortlichen um Präsident Florentino Perez die Reißleine. Benitez wurde durch Vereinslegende Zinedine Zidane ersetzt.

[dppv_emotions]

Über Fabian Biastoch

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.