Bundesliga

Bobic beklagt „Scheiß Rasen!“ – Stadionbetreiber wehrt sich

am

Aus Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Christopher Michel

Sportvorstand Fredi Bobic war nach dem 1:1 der Frankfurter Eintracht gegen den SC Freiburg sichtlich bedient. Ihn hat vor allem ein außer seiner Sicht absolut vermeidbares Problem verärgert.

„In der letzten Viertelstunde haben wir noch einmal alles reingeworfen und versucht, auf diesem Acker noch Fußball zu spielen. Das ist ein Scheiß-Platz, das kann man leider nicht anders sagen. Das hat nichts mit dem Ergebnis zu tun. Aber wenn du guten Fußball spielen willst, kannst du das auf so einem Platz nicht machen“, drückte der ehemalige Bundesligaprofi seinen Ärger über das Geläuf in der Frankfurter Commerzbank-Arena aus und fügte an: „Der Richtige wird das zu hören kriegen.“

Stadionbetreiber wehrt sich gegen Vorwürfe

Wenige Minuten später wurde dieser im Inneren des Stadions entdeckt: Patrik Meyer, Geschäftsführer des Stadions. Der blieb nach außen hin sichtlich entspannt und sagte: „Wir haben der Eintracht vor dem Spiel schon geschrieben, dass der Rasen nächste Woche ausgetauscht wird.“ Dieses Grün soll vom Niederrhein kommen und ab Mittwoch verlegt werden. Erstmals seit der Europa-League-Saison 2013/14 muss der Rasen zusätzlich zum Sommer ausgetauscht werden. „Das liegt teils auch daran, dass Kovac im Gegensatz zu anderen Trainern mehr in der Arena trainieren lässt“, erklärte Meyer.

Kovac sieht kein Rasen-Problem 

Ein Rasenwechsel wurde aus zwei Gründen noch nicht durchgeführt: „Wir wollten zum einen die Pokalauslosung abwarten, ob es ein Heimspiel gibt. Zum anderen hat es der ersten Januar-Woche nur durchgeregnet.“ Vor dem Spiel sei der Platz noch okay gewesen, „aber er war dann so weich, dass es leider Löcher gab.“ Immer wieder stopften die Akteure bei Unterbrechungen die Löcher, der Untergrund wurde minütlich seifiger und glitschiger. Kovac wollte sich mit diesem Thema aber nicht auseinandersetzen: „Ich habe das nur von unten gesehen und der Rasen war für mich völlig in Ordnung.“

Über Christopher Michel

Christopher Michel arbeitet hauptberuflich als Journalist und ist unter anderem für die Sportabteilung des Hessischen Rundfunks tätig. Für fussball.news ist er insbesondere als Reporter vor Ort für Eintracht Frankfurt, Mainz 05 und die deutsche Nationalmannschaft zuständig. Er ist Autor eines Buches über Eintracht Frankfurt ("Launische Diva", riva-Verlag), das im März 2018 veröffentlicht wird.

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.