2. Bundesliga

Pyrotechnik und fliegende Getränkebecher: Bochum muss 14.000 Euro Strafe zahlen

am

Der VfL Bochum wird aufgrund des Fehlverhaltens seiner Fans zur Kasse gebeten.

Der VfL Bochum wird aufgrund des Fehlverhaltens seiner Fans zur Kasse gebeten. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) belegte den Zweitligisten am Donnerstag mit 14.000 Euro Strafe. VfL-Fans hatten in der Partie gegen den SV Sandhausen (2:2) mehrere Getränkebecher in Richtung des Schiedsrichterassistenten geworfen und beim Spiel bei Arminia Bielefeld (0:1) Pyrotechnik entzündet und zum Teil in den Innenraum geworfen. Das Urteil ist rechtskräftig.

Über fussball.news