Bundesliga

Daems glaubt an Top 4

am

München – Fünf Spiele, fünf Niederlagen, Platz 18. Der Start in diese Saison verlief für Borussia Mönchengladbach katastrophal.

Daems lobt Gladbachs Verantwortliche

Doch nach dem Rücktritt von Trainer Lucien Favre (58) starteten die Fohlen unter dem neuen Coach André Schubert (44) eine unglaubliche Aufholjagd. Der Lohn: Platz vier nach der Hinrunde. Gladbachs ehemaliger Kapitän Filip Daems (37) glaubt daran, dass die Borussia auch am Ende auf einem Champions League Platz stehen kann. „Platz 18 nach fünf Spieltagen – so ein Saisonstart verbaut normalerweise alle Chancen auf den Europapokal, schlimmer noch: Häufig wird es eine Saison, die ganz im Zeichen des Abstiegskampfes steht“, sagte der Linksverteidiger, der von 2005 bis 2015 für die Borussen auflief, dem kicker. Man müsse allen Beteiligten riesigen Respekt zollen, dass man sich in dieser kurzen Zeit auf Platz vier vorgearbeitet habe und der Europapokal zum Thema werde, meint der Belgier. „Ich glaube auch fest daran, dass die Mannschaft keinen weiteren Rückschlag mehr zulässt und ihre Aufholjagd unter Andre Schubert mit dem Einzug in den Europacup krönt.

Starke Konkurrenz

Das Erreichen der Königsklasse werde angesichts der starken Konkurrenz mit Leverkusen, Schalke und Wolfsburg richtig schwer, glaubt Daems, der mittlerweile für den KVC Westerlo in seiner Heimat aufläuft.. „Aber geht es nach meinem Bauchgefühl, stehen die Chancen gar nicht so schlecht, dass die Borussia bis zum Ende unter den ersten Vier bleibt.“ Wer nach 17 Spieltagen auf Platz vier liege, dürfe durchaus auch von der Champions League träumen, sagte Daems. „Ich jedenfalls drücke fest die Daumen, dass es klappt!“

[dppv_emotions]

Über Tobias Huber

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.