2. Bundesliga

Braunschweig siegt wieder und schöpft neue Hoffnung

am

Eintracht Braunschweig hat im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga neue Hoffnung geschöpft. Der deutsche Meister von 1967 gewann beim SV Sandhausen 1:0.

Der Rückstand auf den Relegationsplatz drei beträgt weiter nur einen Punkt. Die Sandhäuser kassierten die vierte Pflichtspielpleite in Folge und rutschten immer weiter ins Tabellenmittelfeld ab.

Mirko Boland erzielte das entscheidende Tor für die Niedersachsen, als er nach einem Kopfball des SVS-Verteidigers Tim Knipping an den Pfosten am schnellsten reagierte und den Ball über die Linie köpfte (71.).

Die erste Hälfte war vor 4721 Zuschauern im Hardtwaldstadion geprägt von vielen Zweikämpfen und Fehlpässen auf beiden Seiten. Die beste Chance hatte Sandhausen durch Julian Derstroff, der aus kurzer Distanz an Torhüter Jasmin Fejzic scheiterte (26.). Auch nach dem Seitenwechsel blieben Torszenen rar. Braunschweig brauchte zur Führung eine Standardsituation und Glück. Nach einem Freistoß von Onel Hernandez köpfte Knipping aufs eigene Tor. Schiedsrichter Sören Storks übersah dabei ein Foul des Braunschweigers Gustav Valsvik.

Beste Spieler der Gastgeber waren Torhüter Marco Knaller und Stefan Kulovits. Bei Braunschweig überzeugten vor allem Keeper Fejzic und Torschütze Boland.

Über fussball.news