2. Bundesliga

Bundesliga-Klubs buhlen um Matavz – aber Nürnberg will den Angreifer halten

am

EXKLUSIVTim Matavz steht bis 2019 in Diensten von Bundesligist FC Augsburg, seit dem Sommer 2016 ist der National-Stürmer Sloweniens an Zweitligist 1. FC Nürnberg ausgeliehen. Wie es in der kommenden Saison für den 28-Jährigen vertraglich weitergeht, ist noch offen. Bei fussball.news nennt das Management von Matavz (m-one-s Sportconsulting) nun mögliche Optionen:

Management: „Mit Burgstaller hat er gut funktioniert“

Matavz legte einen Top-Start beim 1. FC Nürnberg hin. In elf Vorrunden-Spielen erzielte der slowenische Nationalspieler fünf Tore und bereitete zwei Treffer vor. „Die Hinrunde ist gut verlaufen“, erklärt das Berater-Team der Agentur m-one-s Sportconsulting auf Nachfrage von fussball.news und betont: „Gemeinsam mit Guido Burgstaller hat Tim Matavz gut funktioniert und harmoniert.“ Doch Burgstaller wurde im Winter an den FC Schalke 04 in die Bundesliga verkauft – und auch für Matavz lief es wie für die komplette Nürnberger Mannschaft nicht mehr optimal.

Nur eine Tor-Vorlage in der Rückrunde

In der Rückrunde konnte Matavz in neun Einsätzen nur eine Tor-Vorlage liefern. Eine Magen-Darm-Grippe Ende Februar und eine Verletzung gegen Ende des Jahres 2016 (Syndesmosebandanriss) hatten den 28-Jährigen  zudem sportlich zurückgeworfen. Dennoch bleibt der Europa-Legaue-erfahrene Stürmer viel umworben. Im Sommer läuft der Leihvertrag von Matavz aus, sein Vertrag in Augsburg läuft noch bis 2019. Doch wird Matavz bei den bayerischen Schwaben bleiben? „Wir müssen nun mit dem FC Augsburg reden“, erklärt das Berater-Team von Matavz gegenüber fussball.news. Sein Stammverein hat den direkten Abstieg vermieden und das Abrutschen auf den Relegationsplatz ist nur noch theoretisch möglich. Eine offizielle Aussage von Trainer Manuel Baum oder Manager Stefan Reuter aber, wie das Duo mit dem Stürmer in Augsburg weiterverfahren will, steht noch aus.

Club will Matavz halten

In der Hinrunde der 2. Liga hat Matavz bewiesen, wie Tor-gefährlich er in Top-Form sein kann. Laut m-one-s Sportconsulting hat der 1. FC Nürnberg großes Interesse daran, Matavz nun fest zu verpflichten. Erster Ansprechpartner bleibe aber der FC Augsburg. Und: Offenbar wirbt nicht nur der 1. FC Nürnberg um die Dienste von Matavz. Das Berater-Team von Matavz bestätigt gegenüber fussball.news, dass es noch zwei bis drei weitere Anfragen deutscher Profi-Klubs gebe – darunter auch aus der 1. Bundesliga. Für Nürnberg, das derzeit finanziell kaum aufsatteln kann, stehen schwierige Verhandlungen im Fall Matavz an.

Über Steffen Helmsauer

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.