Borussia Dortmund

BVB reagiert auf Wengers Auba-Aussagen

am

Vorhang auf: Die Causa Pierre-Emerick Aubameyang schlägt weiterhin große Wellen. Inzwischen hat Borussia Dortmund auf den von Arsene Wenger getätigten Aussagen reagiert – und ist wenig begeistert.

Borussia Dortmunds Sportdirektor reagierte am Donnerstag leicht gereizt auf Arsene Wengers Aussagen über Pierre-Emerick Aubameyang. „Wir empfinden es als respektlos, sich zu Spielern anderer Klubs zu äußern. Es gibt keinen Kontakt zu Arsenal. Wir gehen davon aus, dass Arsène Wenger genug mit der Leistung seiner eigenen Spieler zu tun haben sollte“, sagte Zorc.

Wenger: „Er würde passen“

In England wurde bereits mehrfach darüber berichtet, Aubameyang sei sich mit dem FC Arsenal bereits über einen Wechsel einig. Wenger sorgte mit seiner Aussage über die Gerüchte um eine Verpflichtung des Afrikaners für Empörung im Dortmunder Lager. „Er würde passen, da Charaktere sowohl positiv als auch sehr negativ sein können. Wenn du dir die Erfolge eines Spielers im Laufe seiner Karriere ansiehst, sieht man immer, wenn die Karriere erfolgreich war, dass der Charakter positiv war“, erklärte der Elsässer auf einer Pressekonferenz.

Über Andre Oechsner

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.