Bundesliga

Christopher Hübner berät seine Brüder

am

Das ist einmalig in der Bundesliga! Vater Bruno Hübner und seine drei Söhne Benjamin, Christopher und Florian arbeiten allesamt in der Bundesliga. Während Benjamin und Florian Hübner aktiv auf dem Feld mitwirken, halten sich Bruno und Christopher Hübner im Hintergrund auf.

Christopher Hübner musste seine Profikarriere frühzeitig wegen schwerer Knieprobleme beenden und ist in das Beratergeschäft eingestiegen. Seine ersten beiden Klienten sind seine Brüder. „Chris pendelt zwischen Hoffenheim und Hannover, schaut sich überall um und prüft, was ihm liegen könnte“, sagte Bruno Hübner bei Bild über seinen ältesten Sohn.

Fußball immer im Mittelpunkt der Hübner-Familie

Fußball stand schon immer im Mittelpunkt der Familie, immerhin war der Vater jahrelang selbst aktiv (eine Hintergrundstory zu Bruno Hübner lesen Sie hier). Christopher Hübner, zuletzt aktiv beim SV Wiesbaden in der Hessenliga, wollte einen klaren Schnitt machen und sich auf die neue Aufgabe im Leben fokussieren: „Ich habe als Berater angefangen. Könnte mir aber auch vorstellen, als Scout zu arbeiten. Ich halte mir alles offen und will auf jeden Fall im Fußball bleiben.“

Tipps beim Vater abholen

Tipps kann er sich beim Papa abholen, der in dem Geschäft als gewitzter Manager gilt. Allerdings: Zu Verhandlungen zwischen Vater und Sohn wird es zunächst nicht kommen. Benjamin und Florian Hübner haben sich klar dagegen ausgesprochen, in dem Verein Fußball zu spielen, in dem Vater Bruno Hübner arbeitet. Eine Zusammenkunft mit allen vier Hübners in einem Klub „gibt es wohl erst nach dem Karriereende meiner beiden Brüder“, wie Christopher Hübner sagte.

Über Christopher Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.