Bundesliga

Confed-Cup für Tah ein Thema: „Wäre etwas Besonderes“

am

Für Nationalspieler Jonathan Tah wäre die Teilnahme am Confed Cup 2017 in Russland eine große Ehre.

„Für einen jungen Spieler wie mich ist es immer etwas Besonderes, bei so etwas dabei zu sein“, sagte der 20-Jährige dem SID bei einem PR-Termin seines Sponsors Under Armour: „Ich will weiter Gas geben, damit ich in diesem Jahr noch öfter zur Nationalmannschaft eingeladen werde.“

Bundestrainer Joachim Löw hatte im vergangenen Jahr angekündigt, einigen seiner strapazierten Stars bei der WM-Generalprobe im Sommer eine Pause zu gönnen. Laut Löw ist der Confed Cup für den DFB „ein Perspektivturnier“, in dem viele junge Spieler herangeführt werden sollen. Innenverteidiger Tah bestritt bislang drei Länderspiele. Bei der EM gehörte der gebürtige Hamburger zum Kader, kam jedoch nicht zum Einsatz.

In der Bundesliga möchte sich Tah mit Bayer Leverkusen nach der durchwachsenen Hinrunde vor allem stabilisieren. „Wir haben uns vorgenommen, unsere Leistungen konstanter abzurufen“, sagte der Abwehrspieler: „Wir schauen momentan nicht auf die Tabelle. Für uns ist erst einmal wichtig, so viele Punkte wie möglich zu sammeln.“ Als Tabellenachter hat Leverkusen derzeit sechs Punkte Rückstand auf den Champions-League-Qualifikationsplatz.

Über fussball.news