Bundesliga

Deal mit Graz-Talent? Heldt schrecken dreiste Forderungen ab

am

Hannover 96 war am österreichischen Abwehr-Talent Dario Maresic sehr interessiert, hakt die Verpflichtung jedoch wegen stockender Verhandlungen ab.

„Er ist ein hoch-interessanter Spieler, wir haben uns mit ihm auch beschäftigt. Aber das Thema geht nicht vorwärts“, erklärte Hannovers Sportdirektor Horst Heldt gegenüber Bild. Die Rede ist vom österreichischen Innenverteidiger Dario Maresic, der mit gerade einmal 18 Jahren Stammspieler bei Spitzenklub Sturm Graz ist. Im Sommer wäre das 1,87-Meter große Talent ablösefrei zu haben, jedoch schreckten bereits Vereine wie Schalke 04 oder RB Salzburg vor seinen angeblichen Forderungen zurück.

Eine komplizierter Verhandlungspartner

Hannover 96 beendete ebenfalls die Verhandlungen mit dem U21-Nationalspieler Österreichs, weil seine Forderungen zu überzogen sein sollen. Die Familie von Maresic, die ihn offenbar auch managt, fordert für einen Wechsel angeblich drei Millionen Euro Handgeld, zuzüglich eines Gehalts von mindestens einer Millionen Euro. Des Weiteren will der Defensivspieler eine Einsatzgarantie und zahlreiche Erfolgsprämien vertraglich zugesichert bekommen. Zu viel für die Niedersachsen, die sich wie bereits einige andere Klubs von einer Verpflichtung des Grazer Eigengewächses distanzieren.

Über Marc Schwitzky

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.