Bundesliga

Denkt James Rodriguez über Bayern-Abschied nach?

am

Nach der Entlassung von Carlo Ancelotti schienen viele beim FC Bayern München erleichtert – James Rodriguez hingegen ist wegen dieser Entscheidung deutlich frustriert. 

Laut Sport Bild mit Bezug auf die spanische Nachrichtenagentur EFE soll Bayerns Star-Neuzugang James Rodriguez mit dem Trainerwechsel überhaupt nicht zufrieden sein. „Natürlich hat James das missfallen, denn Carlo ist als Trainer und als Mensch großartig“, soll Mannschaftskamerad Javi Martinez berichtet haben. Der Kolumbianer war der absolute Wunschtransfer von Ancelotti, der ihn bereits vom AS Monaco zu Real Madrid lotste. Unter dem Italiener kam James in fünf Partien zum Einsatz, in denen er ein Tor schoss und ein weiteres auflegte.

Abschied droht

Nachdem mit Carlo Ancelotti der Mentor von James Rodriguez entlassen wurde, soll sich auch der 26-Jährige angeblich mit einem vorzeitigen Abschied auseinandersetzen. Der Mittelfeldspieler ist von Real Madrid nur ausgeliehen und könnte daher im Winter nach Spanien zurückkehren. „Am Ende sind wir alle Profis und müssen nach vorne schauen. James weiß das. Wir helfen ihm und wissen, dass er ein großartiger Spieler ist, der noch seinen Teil zum Erfolg beitragen wird“, sagte Javi Martinez, der nicht daran glaubt, dass James vorzeitig München verlässt.

Über Marc Schwitzky

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.