Bundesliga

Der 3. große Umbruch beim BVB: Auf Dortmund wartet Rekordtransferjahr 2017

am

München – Die Verantwortlichen von Borussia Dortmund sprechen davon, dass diesen Sommer ein großer Umbruch in der Mannschaft vorgenommen wurde. Bei Star-Abgängen und acht wesentlichen neuen Spielern kaum verwunderlich. Dennoch muss man die BVB-Fans vorwarnen: 2017 steht schon wieder ein Umbruch an.

Was wird aus Aubameyang und Ramos?

Denn selbst BVB-Geschäftsführer Watzke geht wohl offenbar davon aus, dass es Angebote für Top-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang geben wird, die man nicht ablehnen kann. Watzke sagte dem kicker zuletzt in Sachen Ablöse für Aubameyang: „Schmerzgrenzen gibt es immer.“ Will wohl heißen: Stimmt die Summe aus Manchester oder Paris, lässt der BVB den Gabuner ziehen. Top-Stürmer wohl weg – ein neuer Angreifer muss kommen. Und auch Ersatz-Stürmer Adrian Ramos liebäugelt immer mal wieder mit einem Wechsel.

Baustelle Torhüter-Position

Am Freitag berichtete die Bild-Zeitung nun erneut, dass der BVB offenbar nicht restlos zufrieden mit Stammkeeper Roman Bürki sei. Auch sei davon auszugehen, dass Ersatztorwart Roman Weidenfeller nicht noch ein Jahr in Dortmund anhänge. Gut möglich, dass Dortmund zwei neue Keeper holen muss – im Gespräch ist offenbar Köln-Torwart Timo Horn.

[inline-ad align=“right“]

Toprak im Anflug

Hinzu kommen wird wohl Ömer Toprak für die Abwehr des BVB. Sport-Bild berichtete, der Leverkusener werde wohl im Januar schon den Vertrag unterzeichnen für Sommer 2017. Diesen Sommer hatte Leverkusen noch eine zu hohe Ablöse verlangt. Wenn Toprak kommt, so die Spekulation, dann könnte Matthias Ginter den Klub verlassen. Unter anderem der HSV war am Innenverteidiger interessiert.

Subotic und Sahin bald weg?

Trainer Thomas Tuchel ist zudem dabei, den BVB weiter zu „entkloppen“, wie fussball.news bereits berichtet hatte. Die Zöglinge von Vorgänger Jürgen Klopp sind noch nicht alle aus Dortmund weg, doch es gilt als wahrscheinlich, dass etwa Abwehrspieler Neven Subotic und Mittelfeld-Akteur Nuri Sahin sich bald andere Klubs suchen (müssen). Subotic wird unter anderem mit Galatasaray Istanbul in Verbindung gebracht.

[inline-ad]

2017 als neues Rekordjahr?

Am Ende könnte die Transferbilanz von Borussia Dortmund 2017 einen neuen Rekord darstellen. Denn allein für Aubameyang sollen rund 100 Millionen Euro möglich sein. Ein neuer Top-Stürmer dürfte nicht deutlich billiger sein. 2016 lagen Einnahmen und Ausgaben in Sachen Transfers bei jeweils rund 110 Millionen Euro. Das sollte 2017 auf beiden Seiten locker zu knacken sein. Und 2017 wäre nach 2016 übrigens nicht der 2. große Umbruch beim BVB – sondern der 3. Denn allein der Trainerwechsel von Jürgen Klopp hin zu Thomas Tuchel 2015 sollte auch als große Zäsur angesehen werden.

Über Daniel Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.