EM 2016

DFB kann 27 Millionen Euro an EM-Prämien gewinnen

am

München – Die UEFA zahlt insgesamt 301 Millionen Euro an die 24 EM-Teilnehmer an Prämien aus. Kurz vor der Auslosung der Gruppen zur Europameisterschaft 2016 hat der Europäische Fußballverband bekanntgegeben, die Prämienregelung deutlich zu erhöhen.

Erhöhung um rund 100 Millionen Euro

So wird der Fonds von 196 Millionen Euro bei der EM 2012 in Polen und der Ukraine auf nun 301 Millionen Euro aufgestockt. Ein Teil der Erhöhung ist sicherlich dem neuen Modus geschuldet, dass nun 24 statt 16 Teams bei der EM antreten. Ihre genaue Prämien-Regelung gab die UEFA nach einer Sitzung des Exekutiv-Komitees am Freitagabend bekannt.

Die Staffelung der Prämien:

Startprämie: Jeweils acht Millionen Euro erhält jede der 24 Mannschaften für die Qualifikation zur EM.

Gruppenphase: Für einen Sieg in der Gruppenphase gibt es nun eine Million Euro, ein Remis bedeutet 500.00 Euro Prämie.

Achtelfinale: 1.5 Millionen Euro kommen hinzu, wenn sich das jeweilige Team für die Runde der letzten 16 Mannschaften qualifiziert.

Viertelfinale: Nochmals 2,5 Millionen sind für das Viertelfinale vorgesehen.

Halbfinale: Weitere 4 Millionen Euro kommen für das Halbfinale hinzu.

Finale: Für das im Finale unterlegene Team sind weitere 5 Millionen Euro eingeplant.

Europameister: Für den neuen Europameister gibt es nochmal acht Millionen Euro oben drauf.

Gesamtprämie: Gewinnt also ein Team alle Spiele, dann nimmt der nationale Verband eine Gesamtprämie von 27 Millionen Euro ein.

2012 belief sich der Höchstbetrag auf 23,5 Millionen Euro.

Die EM-Auslosung startet am Samstag um 18 Uhr. fussball.news tickert den Event live.

[dppv_emotions]

Über Daniel Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.