International

Domenech 65: Der Abstieg eines WM-Finalisten

am

Der ehemalige französische Fußball-Nationaltrainer Raymond Domenech vollendet am Dienstag sein 65. Lebensjahr.

Der ehemalige französische Nationaltrainer Raymond Domenech vollendet am Dienstag sein 65. Lebensjahr. Sein größter Erfolg war der Einzug ins Finale der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland (Rote Karte wegen Kopfstoßes für Zinedine Zidane), das gegen Italien in Berlin im Elfmeterschießen 3:5 verloren ging (1:1 n.V.).

Danach ging es bergab. Bei der EM 2008 in Österreich und der Schweiz schied die einstmals Grande Nation sieglos mit nur einem Punkt aus drei Spielen nach der Vorrunde aus. Die größte Schlagzeile war noch sein Heiratsantrg an eine Fernsehmoderatorin vor laufenden Kameras.

Bei der WM 2010 büßte Domenech alle Autorität ein, als es ihm nicht gelang, seine Mannschaft zu einem Training zu bewegen. Das Team, darunter Bayern-Star Franck Ribéry, blieb im Bus.

Für seine vorzeitige Entlassung nach der WM kassierte Domenech knapp eine Million Euro Abfindung. Der Coach war während seiner Amtszeit in Frankreich höchst umstritten, sein Umgang mit den Medien von Arroganz geprägt.

Heute bekleidet Domenech, der gerne auch als Schauspieler in einem Laientheater mitwirkt, die Rolle des Analysten bei mehreren Medien.

Über fussball.news

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.