Bundesliga

Ducksch-Transfer droht zu platzen – Das sind die Alternativen!

am

Fortuna Düsseldorf muss nach dem feststehenden Abgang von Genki Haraguchi die Offensive für die kommende Saison weiter verstärkt werden – zumal auch noch nicht feststeht, ob Takashi Usami bleiben darf. Die Rheinländer sind mit 57 geschossenen Toren auf dem ersten Platz der zweiten Liga gelandet, müssen jedoch für die erste Liga noch stärker werden. Aus diesem Grund haben sie schon von Hannover 96 den Offensivmann Kenan Karaman verpflichtet. Trotzdem möchte die Fortuna im Sturm noch einen neuen Spieler nach Düsseldorf lotsen.

„In der Offensive werden wir noch was machen“, kündigte Vorstandschef Robert Schäfer gegenüber dem Kicker an. Die Verhandlungen zwischen Düsseldorf und St. Pauli um Stürmer Marvin Ducksch ziehen sich weiter in die Länge. Ducksch war die vergangene Spielzeit an Holstein Kiel ausgeliehen und bei den Störchen an 29 von 71 Treffern direkt beteiligt. Der abgebende Klub FC Sankt Pauli möchte für den Torschützenkönig der zweiten Liga jedoch 2,5 bis 3 Mio. haben. So viel ist die Fortuna aber nicht bereit zu zahlen.

Das sind die Alternativen für Düsseldorf

Düsseldorf hat deshalb bereits den Finnen Teemu Pukki ins Auge gefasst. Der 28 Jahre alte Nationalspieler könnte ablösefrei vom dänischen Meister Bröndby IF in das Rheinland wechseln. Pukki hat vergangene Saison in 26 Spielen elf mal getroffen. Er hat bereits Bundesligaerfahrung in zwei Jahren beim FC Schalke 04 (47 Spiele/acht Tore) sammeln können. Außerdem hat der Aufsteiger offenbar Interesse an Luka Zahovic bekundet. Der Stürmer steht bis 2021 beim Tabellenersten der slowenischen Liga NK Maribor unter Vertrag. Mit seinen 22 Jahren konnte Zahovic in 25 Spielen 18 Treffer erzielen.

Über Tom Strahmann

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.