Bundesliga

Dundee: Häßler war der Beste

am

München – Vor 20 Jahren erlebte Sean Dundee eine verrückte Geschichten: Nachdem er durch überzeugende Leistungen beim Karlsruher SC auf sich aufmerksam machte, wurde der frühere Bundesliga-Torjäger in den Kader der südafrikanische Nationalmannschaft berufen, die gegen Deutschland antrat. Obwohl er die Reise nach Johannesburg antrat, plagten ihn Zweifel und er witterte die Chance auch für die deutsche Nationalmannschaft auflaufen zu können. Um diesen Traum aufrecht zu erhalten, simulierte er Wadenprobleme und fiel für Südafrika aus. Der Rest ist Geschichte: Kurz darauf wurde Sean Dundee in Deutschland eingebürgert.

Der Durchbruch in der deutschen Nationalmannschaft blieb aus

Dreimal wurde der torgefährliche Stürmer in den Kader der deutschen Nationalmannschaft berufen, spielte allerdings nie. Im kicker-Interview verrät er nun: „Das ist vorbei und abgehakt. Aber nur ein paar Minuten auf dem Platz, das hätte ich nie vergessen. Im Frühjahr 1997 sollte ich gegen Israel spielen, bin aber verletzt ausgefallen.“

Sean Dundee verfügt über eine starke Torquote

Seine Bundesliga-Bilanz kann sich dennoch sehen lassen. In 162 Partien erzielte Dundee 61 Treffer. Seine beste Zeit hatte er beim KSC und schwärmt noch immer von seinem damaligen Mitspieler Thomas Häßler: „Icke war der beste Mitspieler, den ich jemals hatte. Solch blindes Verständnis hatte ich später nie mehr mit einem Teamkollegen.“

Familienleben und Trainerausbildung

Heutzutage spielt Sean Dundee ab und zu für den FV Grünwinkel – Tabellenführer in der Kreisklasse – und genießt sein Leben mit der Familie in Deutschland. Im Januar erwartet seine Frau bereits das fünfte Kind. In Grünwinkel trainiert der ehemalige Bundesliga-Profi außerdem Kinder im Alter zwischen 6 und 14 Jahren und absolviert demnächst eine Trainerausbildung.

[dppv_emotions]

Über Marcel Pramschüfer

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.