Bundesliga

Ex-Bayern-Star sieht Aubameyang vorne

am

München – In der Bundesliga-Tabelle liegt der FC Bayern München zwar fünf Zähler vor Borussia Dortmund. Dennoch hat der BVB einen Treffer mehr erzielt als der Rekordmeister. Gehörigen Anteil daran hat Pierre-Emerick Aubameyang.

Toni sieht Aubameyang vorne

„Für mich macht Aubameyang das Rennen um die Torjäger-Kanone“, wird ausgerechnet Ex-Bayern-Knipser Luca Toni in der Sport-Bild zitiert und liefert für seine Einschätzung folgende Begründung: „Im Gegensatz zu Lewandowski und Müller wird Aubameyang bei Borussia Dortmund immer spielen, da es dort nicht so viele Alternativen gibt.“

Konkurrenz spricht für den BVB-Spieler

Die Konkurrenzsituation bei den Münchnern sieht der Italiener als weiteres Plus für Aubameyang: „Bei Bayern herrscht zudem ein interner Wettbewerb um die Tore. Dort kann und will jeder treffen.“ Toni, der zum Saisonende seine Karriere in Diensten von Hellas Verona beenden wird, wurde in der Saison 2007/08 mit 24 Treffern Torschützenkönig.

Sechs Tore fehlen zur Toni-Marke

Der 38-Jährige glaubt, dass Aubameyang genau diese 24 Erfolgserlebnisse am Ende reichen könnten. Mit sechs Toren in den verbleibenden 18 Begegnungen könnte sich der exzentrische Aubameyang mit Sicherheit aber nicht zufrieden geben. Die Bestmarke in einer Spielzeit stellte Gerd Müller mit 40 Treffern 1971/72 auf.

Momentan führt der Gabuner die Torschützenliste vor Bayern-Stürmer Robert Lewandowski (15 Treffer) und dessen Teamkollegen Thomas Müller (13) an.

Über Maximilian Riepenhof

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.