Bundesliga

Favre spricht über BVB-Gerüchte

am

Seit vergangenen Sommer ist Lucien Favre als Trainer der OGC Nizza angestellt. Angesichts der Problematik rund um Borussia Dortmunds Cheftrainer Thomas Tuchel, wurde Favre immer wieder mit einem Wechsel an die Strobelallee in Verbindung gebracht. Nun meldet sich der Schweizer höchstselbst zu Wort.

Kein leeres Gerede

Lucien Favre hat sich zu den aufkommenden Gerüchten, er sei ein Kandidat auf eine mögliche Nachfolge von Thomas Tuchel bei Borussia Dortmund, geäußert. „Eigentlich spreche ich nicht über Gerüchte“, sagte der Schweizer auf einer Pressekonferenz am Freitag. „Ich fokussiere mich nur auf meinen Job. Ich fühle mich wohl in Nizza.“ An der Côte d’Azur steht der ehemalige Bundesligatrainer noch bis 2019 unter Vertrag.

Als Tuchel-Nachfolger gehandelt

Aufgrund der Differenzen zwischen Tuchel und den Vereinsobersten in Dortmund kamen in der jüngsten Vergangenheit vermehrt Gerüchte auf, wonach der BVB im Sommer eine vorzeitige Trennung von Tuchel präferiere. Die Schwarz-Gelben rangieren zwei Spieltage vor Saisonschluss auf Rang drei der Bundesligatabelle. Tuchels Vertrag läuft bis 2018.

Über Andre Oechsner

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.