2. Bundesliga

Fünf Gründe, warum 1860 (nicht) in die Relegation muss

am

München – 1860 München reist als Tabellen-Sechzehnter zum 1. FC Heidenheim. Mit einem Sieg hoffen die Löwen, das punktgleiche, aber um fünf Tore besser stehende Arminia Bielefeld noch von Rang 15 abzufangen.

Es besteht auch noch Gefahr, dass 1860 direkt absteigt. Voraussetzung wäre aber, dass der Tabellen-Siebzehnte Würzburg bei Spitzenreiter VfB Stuttgart gewinnt. Davon ist nur schwerlich auszugehen. Für die Löwen geht es in erster Linie darum zu punkten, um noch Rang 16 zu verlassen. Was dafür – und was dagegen spricht:

1860 macht heute den direkten Klassenerhalt noch sicher, weil…

  • …die Löwen unter Vitor Pereira taktisch und spielerisch meist wie eine Top-Fünf-Mannschaft gespielt hat, was auch zahlreiche Trainer der Konkurrenz bestätigen. Einzig eine Unkonzentriertheit weniger in der Abwehr und etwas mehr Glück im Abschluss fehlten oftmals, dann wären die Löwen längst im gesicherten Mittelfeld. Nutzt 1860 in Heidenheim seine Chancen umgehend, folgt heute ein Sieg.

  • …die Münchner auswärts stärker spielen, als zu Hause. Zwei der letzten vier Partien konnten auf fremden Plätzen gewonnen werden, zuletzt gab es ein 2:1 in Dresden. Andere Spiele wurden nur sehr unglücklich verloren – wie durch ein Eigentor beim an sich harmlos wirkenden 1. FC Kaiserslautern (0:1).

  • …Investor Hasan Ismaik erstmals seinem Wunschcoach öffentlich Druck gemacht hat mit der Aussage, er erwarte auch vom Trainerteam eine „Trotzreaktion“. Pereira, einst Meistercoach mit dem FC Porto, will die Scharte vom 1:2 gegen Bochum unbedingt auswetzen. Er erklärte mit Leidenschaft: „Ich bin verantwortlich dafür, dass wir hier unser Leben für den Verein geben.“ Unter der Woche hat sich das Team zudem im Trainingslager in Bad Wörishofen auf das Spiel in Heidenheim eingeschworen.

  • …die Löwen der HSV der 2. Liga ist. Seit 13 Jahren sind die Löwen in Liga zwei, was kein anderes Team derzeit vorweisen kann. Die Münchner sind zwar nicht mehr in die Bundesliga zurückgekehrt, aber auch die letzten drei Jahre wurde im Schlussakkord immer die Klasse gehalten. Die „Klassenkampf“-Erfahrung werden sich die Münchner wieder zu eigen machen.

  • …Stürmer Stefan Aigner, vor der Saison von Eintracht Frankfurt zu 1860 zurückgekommen, seine miserable Saison nicht so stehen lassen will. Bei den Hessen lief er in den letzten Spielen der vergangenen Saison zur Top-Form auf und erzielte wichtige Tore, Aigner will dies nun bei den Blauen wiederholen.


1860 muss in die Relegation, weil…

  • …Heidenheim sich mit seinem ersten Heimsieg in der Rückrunde von seinen Fans verabschieden will.

  • …die Löwen mental einfach überfordert wirken. Der große „Medienkrieg“ und viele Nebenkriegsschauplätze sind auf Dauer nicht einfach aus den Köpfen zu bekommen. Nur so sind unerklärlich Fehler in der Defensive und das Auslassen von zahlreichen Großchancen zu erklären.

  • …Bielefeld in Dresden gewinnt – und auch die Konkurrenz von Düsseldorf, Aue und Lautern punktet.

  • …die Löwenn nur 16 Tore in der Rückserie erzielt hat – der drittschwächste Wert unter allen Zweitliga-Teams.

  • ….der Klub seit im Grunde zehn Jahren Missmangement betreibt und der Relegationsplatz und der mögliche Abstieg in die dritte Liga nur die Konsequenz einer langen Folge von schweren Fehlern sind.

 

Über Daniel Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.