Bundesliga

Für die Außen: FC Bayern nimmt weitere Alternative ins Visier

am

Die Flügelzange des FC Bayern bestehend aus Franck Ribery und Arjen Robben, stürmt auch in der kommenden Saison an der Säbener Straße. Doch die beiden Altstars haben ein Verfallsdatum. Somit begibt sich der deutsche Rekordmeister im Hintergrund auf die Suche nach möglichem Ersatz. Eine weitere Alternative spielt offenbar in der Premier League.

Wie die britische Sun berichtet, signalisiert der FC Bayern Interesse an einer Verpflichtung von Richarlison. Der 20 Jahre alte Brasilianer kann sowohl auf der linken als auch auf der rechten Außenbahn zum Einsatz kommen. Für den FC Watford, bei dem er einen langfristigen Vertrag bis 2022 besitzt, kommt er in dieser Saison auf 34 Ligaspiele mit fünf Toren und ebenso vielen Vorlagen.

Erster Klub fernab der Heimat

Mehr als zwölf Millionen Euro zahlte Watford im vorigen Sommer für Richarlison, der zuvor bei Fluminense Rio de Janeiro in seiner brasilianische Heimat unter Vertrag stand. Die Hornets sind somit die erste Station des flexiblen Außenangreifers im europäischen Ausland. Und fernab von heimischen Gefilden fühlt sich der junge Südamerikaner pudelwohl, was keineswegs Usus ist bei brasilianischen Juwelen, die erstmals ins Ausland wechseln.

Teuerster Spieler der Bundesliga

Juventus Turin und Manchester United sollen sich zudem mit einer Verpflichtung des U20-Nationalspielers Brasilien auseinandersetzen, heißt es. Billig wird es für keinen der Interessenten werden. Dem Vernehmen nach ruft Watford eine Ablöse von rund 50 Millionen Euro auf. Sollte es Richarlison zu den Bayern ziehen, wäre er der teuerste Neueinkauf der Bundesliga-Geschichte.

Über Andre Oechsner

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.